Interview Karl Jaspers zur Wiedervereinigung Deutschlands

Sendung: Diesseits und jenseits der Zonengrenze | 28.08.1960 | 00:00 Uhr 3 Min

Den Philosophen ängstigt "das Gespenst der Vergangenheit", das der Forderung nach Wiedervereinigung innewohnt - "dass ich das, was geschehen ist, ... die Schuld des deutschen Staates, ...nicht anerkennen will ... sondern ein Recht gründe auf das, was nicht mehr existiert". Die Unfreiheit der Landsleute im Osten ist schuldlos, die Freiheit im Westen eine "Gnade der Sieger". "Nur die Freiheit, darauf kommt es an. Wiedervereinigung ist demgegenüber gleichgültig".

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/geschichte/ndr_retro/Interview-Karl-Jaspers-zur-Wiedervereinigung-Deutschlands,zonengrenze100.html