Archiv

Wie der Krieg in Niedersachsen zu Ende ging

Die letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs verlaufen auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsen sehr unterschiedlich. Während Osnabrück kampflos von den Alliierten eingenommen wird, entbrennen in Uelzen erbitterte Häuserkämpfe. Am Ende folgt die Kapitulation aller Streitkräfte der Wehrmacht, die noch im Raum Nordwestdeutschland, den Niederlanden und Dänemark stehen, vor den alliierten Truppen unter Feldmarschall Bernard L. Montgomery in Lüneburg. Am 08. Mai ist der Krieg offiziell zu Ende. Im Harz wird hingegen noch bis weit in den Mai hinein gekämpft. Zur selben Zeit gründet Kurt Schumacher in Hannover bereits das erste Parteibüro der SPD. Ein besonders düsteres Kapitel der Geschichte wird im KZ Bergen-Belsen geschrieben. Ausführliche Berichte zu diesen und vielen weiteren Themen finden Sie in dieser Chronik zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Niedersachsen.  

  • 4. April 1945

    Osnabrück fällt kampflos

    Bereits fünf Wochen bevor das Deutsche Reich kapituliert, wird die Stadt Osnabrück von den Alliierten eingenommen. Vier Zeitzeugen berichten, wie sie die Befreiung erlebt haben. mehr

  • 7. April 1945

    Rammjäger über dem Steinhuder Meer

    Deutsche Rammjäger stürzen sich 1945 aus zehntausend Meter Höhe auf die alliierten Flugzeuge. Sie sollen das Leitwerk alliierter Bomber rammen und so zum Absturz bringen. mehr

  • 8. April 1945

    "Hasenjagd" auf KZ-Häftlinge in Celle

    In Celle wird 1945 ein Zug mit Häftlingen von Bomben getroffen. Einige Gefangene können flüchten. SS-Leute, Uniformierte, aber auch Bürger von Celle eröffnen eine Hetzjagd auf sie. mehr

  • 9. April 1945

    Und dann sollten sie noch "Werwolf" werden

    15-Jährige sollen am Ende des Krieges als "Werwölfe" das Blatt noch wenden. Auch in Hannover. Am 9. und 10. April 1945 entgehen sie im letzten Moment ihrem Schicksal. mehr

  • 10. April 1945

    "Wenn ich in Ahlem bin, sage ich: 'Hallo, Vati'"

    Vor 70 Jahren wurde das KZ Hannover-Ahlem befreit. Ruth Gröne ist in Gedanken bei ihrem Vater, der wegen eines aufgefegten Getreidekorns inhaftiert wurde. mehr

  • 10. April 1945

    Ende und Anfang: Die Befreiung Hannovers

    Kilometer für Kilometer erobern die Alliierten im April 1945 von Westen her Deutschland. Der Zweite Weltkrieg endet in Raten. Am 10. April 1945 erreichen US-Truppen Hannover. mehr

  • 11. April 1945

    1945: Lehrling verübt Massaker im Emslandlager

    Es sind die Wirren der letzten Kriegstage, die ermöglichen, dass ein 19-jähriger Gefreiter Anfang April 1945 eine fremde Uniform anzieht und im Emslandlager ein Massaker anrichtet. mehr

  • 12. April 1945

    Ein Wiedersehen im Lager Oberlangen

    Am 12. April 1945 befreien Soldaten 1.700 polnische Widerstandskämpferinnen aus dem emsländischen Lager Oberlangen. Einige Frauen kamen nun zurück - und erkannten sich auf Bildern. mehr

  • 12. April 1945

    Kunstretter mit Löwenherz trotzt Bombenhagel

    Er riskiert sein Leben für die Kunst - immer wieder. Kurt Seeleke rettet in den letzten Kriegswochen Braunschweigs Kulturschätze. Ohne ihn gäbe es selbst den Burglöwen vielleicht nicht mehr. mehr

  • 13. April 1945

    Die Rettung des Juden Julius Katz

    Als die Nazis die Macht ergreifen, verliert der Jude Julius Katz aus Groß Oesingen seine Arbeit als Sattler. Doch er kommt durch, dank der Dorfbewohner. Dafür revanchiert er sich. mehr

  • 15. April 1945

    Die letzten Tage des KZ Bergen-Belsen

    Hunger, Seuchen, Leichenberge: Das Leid der Häftlinge im KZ Bergen-Belsen war unvorstellbar. Am 15. April 1945 befreiten britische Truppen das Lager. Für viele kam die Hilfe zu spät. mehr

  • 17. April 1945

    Braunschweigs Stunde Null am 12. April 1945

    Im Oktober 1944 geht das alte Braunschweig im Bombenhagel unter. Ein halbes Jahr später befreien die Amerikaner die Löwenstadt. Mit im Gepäck haben die GIs auch heißbegehrtes Kaugummi. mehr

  • 18. April 1945

    Der letzte Kampf um die "Festung" Uelzen

    Vor der Befreiung Uelzens 1945 entbrennt ein heftiger Häuserkampf. Hunderte Zwangsarbeiter in der Stadt hören bereits die britischen Truppen, doch die Retter kommen zu spät. mehr

  • 21. April 1945

    April 1945: Die letzten Kämpfe an der Elbe

    Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wird Bleckede im Landkreis Lüneburg zum Schauplatz von Gefechten. Zeitzeugen erinnern sich an die Stunden auf der Flucht und im Versteck. mehr

  • 4. Mai 1945

    Der Frieden beginnt in einer Villa bei Lüneburg

    Wenige Tage vor der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht handelt der britische Feldmarschall Montgomery in der Lüneburger Heide eine Teilkapitulation für Nordwesteuropa aus. mehr

  • 6. Mai 1945

    Als in Hannover die SPD wiederaufgebaut wurde

    In Hannover wird das Büro Schumacher eröffnet. Kurt Schumacher organisierte aus der Stadt heraus den Wiederaufbau der SPD in den westlichen Besatzungszonen. mehr

Als der Krieg im Norden zu Ende ging

Am 8. Mai 1945 endet der Krieg mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht. Bereits in den Wochen zuvor haben die Alliierten viele Städte und Konzentrationslager befreit. mehr

Dossier: Der Zweite Weltkrieg

Mit dem deutschen Überfall auf Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Weltweit kosten die jahrelangen Kämpfe mehr als 50 Millionen Menschen das Leben. mehr