Stand: 14.01.2015 18:44 Uhr

Fragen an Dr. Riedl - der Chat zum Nachlesen

Marc: Was ist wichtiger bei Diabetes: Ernährung oder Sport?

Dr. Matthias Riedl: Eindeutig die Ernährung. Mit Sport allein lässt sich Diabetes nicht besiegen, es sei denn, sie starten mit Marathon.

Sanne: Lassen sich Speiseröhrenkrämpfe mit einer Ernährungs-Umstellung vermeiden?

Dr. Matthias Riedl: Ja. Unbedingt. Versuchen Sie es, Sie können Medikamente vermeiden und zu einer Heilung beitragen.

rosen: Guten Abend, ich nehme pro Tag eine Tablette gegen das Sodbrennen, wird mir verschrieben, nachdem ich eine Magenspiegelung hatte. Leider wird einem zur Ernährung nichts gesagt. Deshalb war diese Sendung für mich sehr interessent. Im Dezember ist festgestellt worden, dass ich Hashimoto habe, und dann bleibt man alleine. Ich kämpfe mit meinem Gewicht. Zurzeit ein Tag nur Gemüse essen, ein Tag trinken, dreimal Fitnesscenter. Was kann ich noch tun.

Dr. Matthias Riedl: Auch das ist ein klassischer Fall für eine Analyse und Beratung in einer Praxis mit Ernährungsschwerpunkt. Nutzen Sie die Chance, sich eine Ernährungsempfehlung ausarbeiten zu lassen. Haben Sie Geduld, das dauert ein paar Wochen.

Nadine G.: Hallo, ich (39) bin seit 4 Monaten Diabetikerin, jogge 2-3 x wöchentlich oder fahre Fahrrad mit meinem Husky. Ich nehme Metformin 500 mg 1-0-1 und habe insgesamt schon 10 kg abgenommen - Tendenz steigend. Meine Fragen: Kann Low Carb die Lösung sein? Laut Diabetologe sollen 40-60 % Kohlenhydrate in der Ernährung sein. Ich arbeite im Schichtdienst und kann nicht regelmäßig essen. Was kann ich optimieren? 

Dr. Matthias Riedl: Leider liegt in der Ernährungsberatung der Diabetespraxen noch einiges im Argen. Die Empfehlungen sind häufig zu kohlenhydratlastig. Versuchen sie ggf. eine Beratung in einer Praxis mit dem Schwerpunkt Ernährungsmedizin, weil sich die neuen Erkenntnisse noch nicht bei den Diabetologen durchgesetzt haben.

Froschkimo: Aufgrund einer Knie- und Fußverletzung fällt es mir schwer abzunehmen. Welche Ernährung unterstützt das Abnehmen bei nur wenig sportlicher Belastung?

Dr. Matthias Riedl: Meistens wird zu wenig Eiweiß gegessen und zu viele Kohlenhydrate. Auch wenn Sie meinen, dass bei Ihnen alles richtig ist, müssen Sie sich an eine Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin wenden. Dort kann ihre Ernährung analysiert werden und eine entsprechende Begleitung erfolgen, mit der Sie Erfolg haben werden.

conilita: Guten Abend noch mal, findet eine Ernährungsberatung auch bei Ihnen im Klinikum statt, oder sollte ich bei der Krankenkasse nachfragen (starker Reflux seit Geburt)? 

Dr. Matthias Riedl: Ernährungsberatungen werden nach Antrag von jeder Krankenkasse bezahlt. Die besten Beratungen finden immer in der Zusammenarbeit zwischen Ernährungsmediziner und Berufen wie Diätassistenten statt. Solche Teams finden Sie in den Schwerpunktpraxen Ernährungsmedizin. Es ist wichtig, dass beide Disziplinen optimal zusammenarbeiten, damit ein Erfolg maximal ist.

Tobias: Hallo, mein Name ist Tobias, ich bin 23 Jahre alt und kerngesund. Ich bin 1,73 m groß und wiege 54 kg. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, auch mal Fast Food, ist jedoch selten dabei, und ich habe einen aktiven Beruf. Warum nehme ich einfach nichts zu und kann essen was ich will? Wie könnte ich meine Ernährung optimieren, um mal ein paar Kilos mehr draufzubekommen?

Dr. Matthias Riedl: Bei dem leicht zu niedrigen Gewicht muss genau analysiert werden, woran es in der Ernährung mangelt. Sie kommen an einer Durchleuchtung ihrer Ernährungsgewohnheiten nicht vorbei. Ich sehe aber gute Chancen, ihr Gewicht zu erhöhen. Der Teufel steckt jedoch im Detail, lassen Sie sich dazu beraten.

mbl: Ich leide schon länger an Sodbrennen. Ich bin nicht übergewichtig, ich leide auch noch an Laktose- und Fruktose-Intoleranz. Ich kann fast nichts mehr essen ohne Beschwerden. Was raten Sie mir zu tun?

Dr. Matthias Riedl: Je mehr Ernährungsstörungen vorliegen, desto wichtiger ist eine Fachberatung durch Ernährungsmediziner und Diätassistent. Leider ist so eine Beratung noch sehr selten. Suchen Sie sich eine Praxis unter bdem.de - es lohnt sich.

Holger63: Beeinflusst Alkohol das Triglycerid, und bilden sich Fettablagerungen in den Gefäßen wieder zurück?

Dr. Matthias Riedl: Alkohol ist Gift für Triglyceride und muss unbedingt reduziert werden. Ebenso wie tierische Fette und Übergewicht.

Klaus: Wie hoch sind die Erfolgsaussichten für eine reine Ernährungstherapie bei Sodbrennen-Patienten wie Frau Finger? Wurde bei ihr anfangs vom Hausarzt kein Versuch mit stärker wirksamen Medikamenten als dem Aluminium-Gel versucht?

Dr. Matthias Riedl: Das ist leider typisch. In Deutschland wird noch zu häufig zu Medikamenten gegriffen, obwohl ernährungstherapeutische Maßnahmen noch nicht erfolgt sind. Bleiben Sie hartnäckig und fordern sie eine Ernährungsberatung. Kompetente Partner finden Sie unter o. g. Website.

jenny29: Guten Abend. Ich hab das Problem, dass ich seit zwei Jahren stark zugenommen habe und auch schon im Fitnessstudio bin und die Ernährung umgestellt hab. Trotzdem wird es immer mehr, und weiß nicht mehr weiter ... muss aber dazu sagen, dass ich seit ein paar Monaten Marcumar-Patientin bin.

Dr. Matthias Riedl: Marcumar hat mit dem Gewicht zum Glück nichts zu tun. Ich kenne solche Fälle. Die meisten Menschen machen vieles falsch, im guten Glauben, das richtige zu tun. Lassen Sie sich durch eine individuelle Beratung und Analyse befreien. Es wird ihnen helfen, genussvoll und ohne Schuldgefühle ihr Gewicht zu reduzieren. Meist wird zu wenig Eiweiß gegessen und zu viel ungeeignete Kohlenhydrate. Das ist eine typische "Frauenkrankheit".

MWA: Ich habe die Diagnose MS, brauche aber glücklicherweise noch keine Prophylaxe. Kann ich in diesem Falle auch eine Eiweißernährung machen, wenn man nebenbei noch Beschwerden durch einen Zwerchfellbruch mit starkem Reflux hat. Oder passt das nicht zusammen?

Dr. Matthias Riedl: MS und Sodbrennen: Bei solchen Kombinationen brauchen Sie dringen die Zusammenarbeit zwischen einer Diätberaterin und einem Ernährungsmediziner. Beides lässt sich gut vereinen. Eiweiße und Fette müssen optimiert werden, das geht.

Nadine G.: Ist die Haferkur für Diabetiker geeignet?

Dr. Matthias Riedl: Unbedingt. Ein super Start für eine ernährungstherapeutische Maßnahme bei Diabetes. Rezepte gibt es unter www.ndr.de/e-docs. Wir schicken Ihnen auch gern ein Rezept zu.

Nanni: Guten Abend. Welche Tipps haben sie, um bei einer Ernährungsumstellung konsequent zu bleiben und nicht in alte Muster wieder zurückzufallen?

Dr. Matthias Riedl: Erfolgreich ist nur der, dem die Ernährungsumstellung individuell auf den Leib geschneidert wird. Sonst wird sie nicht dauerhaft durchgeführt. Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen eine Umstellung mit lauter Verboten präsentiert wird. Das ist nicht zielführend. Wichtig ist, dass der Weg Ihnen schmeckt und zu ihnen passt. Und das gelingt nur mit einer individuellen Analyse - Partner unter bdem.de

Eva: Sind Protonenpumpenhämmer gefährlich bei Sodbrennen?

Dr. Matthias Riedl: Häufig werden Protonenpumpenhemmer bei Sodbrennen eingesetzt. In der Dauereinnahme gefährden sie jedoch die Knochengesundheit. An einer Ernährungsberatung kommen Sie nicht vorbei - Medikamente sind keine Dauerlösung.

Lristina B.: Wird auch so eine Analyse von Krankenkassen übernommen?

Dr. Matthias Riedl: Ja, auf Antrag. viele wissen das nicht, nutzen Sie die Chance. Manchmal wird ein kleiner Eigenanteil fällig.

Barbara 28: Was halten Sie von der aktuellen Weizendiskussion, dass Gluten die Wurzel des Übels ist bei Übergewicht und Diabetes, Rheuma, Gelenkbeschwerden und anderen Krankheiten?

Dr. Matthias Riedl: Gluten ist sicher nicht die Wurzel des Übels Diabetes.

katja.ernsn51: Ich habe Diabetes, habe aber Arthrose, wiege 120 Kilo. Kann mich kaum bewegen, brauche ganz dringend Hilfe. Jeder Arzt sagt, ich soll abnehmen, aber wie? Bitte helfen sie mir!

Dr. Matthias Riedl: Bei Übergewicht darf nicht so lange gewartet werden, bis nichts mehr geht. Wenn Ernährungsumstellungen nicht helfen, rate ich Ihnen zu einer bariatrischen OP. Wenden Sie sich dazu an eine Praxis mit Schwerpunkt Ernährungsmedizin. Versuchen Sie, ihr Problem mit einer Ernährungsumstellung in den Griff zu bekommen. Zögern Sie nicht vor einer OP, es geht um ihre Mobilität.

Rita: Ich stehe kurz vor Diabetes. Eine Ernährungsberatung will mir mein Diabetologe nicht genehmigen, weil ich ja noch keinen Diabetes habe. Ich kriege das aber alleine nicht hin!

Dr. Matthias Riedl: Das ist ein Skandal. Ich kenne diese Haltung leider von einigen Diabetologen. Sie finden Hilfe unter www.bdem. Eine Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin wird sie behandeln. Diabetes ist sogar in frühesten Stadien heilbar, lassen Sie diese Chance nicht verstreichen.

Sschmidt: Hallo Dr. Riedl, über welchen Zeitraum erfolgt die ernährungsmedizinischen Beratung? Ist das nur ein Termin, oder geht das über einen bestimmten Zeitraum? 

Dr. Matthias Riedl: Eine einmalige Ernährungsberatung ist häufig nicht ausreichend. Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und sollte mit einem 5er-Set Terminen durchgeführt werden. Wichtig ist, dass Misserfolge mit dem medizinischen Team ausführlich besprochen werden. Nur dann kann man Alternativen entwickeln und eine individuelle Ernährungsweise finden.

Dieter Krause: Kann man das Fortschreiten der verstopften Arterien bei einer bestehenden KHK-Erkrankung stoppen oder evtl. sogar rückgängig machen? Ich habe gehört, mit Omega-3-Fettsäuren soll das möglich sein? 

Dr. Matthias Riedl: Sogar bei fortgeschrittener Arterienverkalkung lässt sich mit Ernährung noch einiges bewirken. Hier wird der Ausdauersport jedoch zunehmend wichtig. Er ist häufig sogar einer Operation überlegen, weil sich Ersatzgefäße bilden. Voraussetzung ist jedoch eine dauerhafte körperliche Belastung.

Danke für die vielen Fragen bei unserem ersten Chat! Die Themen beim zweiten Chat am 19. Januar 2015 mit Dr. Jörn Klasen: Bluthochdruck, Multiple Sklerose und Fettleber.

  • Teil 1:
  • Teil 2: Das Chatprotokoll zum Nachlesen

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 05.01.2016 | 06:45 Uhr

Aktuell informiert

Newsletter © panthermedia Foto: Stuart Miles

Newsletter der Ernährungs-Docs

Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, die Empfehlungen der Docs und über leckere gesunde Rezepte informieren. mehr