Die Ernährungs-Docs

Folge 53: PCO-Syndrom, metabolisches Syndrom, Restless-Legs-Syndrom

Montag, 07. Februar 2022, 21:00 bis 21:45 Uhr
Mittwoch, 09. Februar 2022, 06:45 bis 07:30 Uhr

Essen als Medizin - diesmal beim Restless-Legs-Syndrom (RLS), beim Metabolischen Syndrom und beim Polizystischen Ovarialsyndrom (PCOS).

Weitere Informationen
Die Ernährungs-Docs: Matthias Riedl. © NDR Foto: Moritz Schwarz

Chat-Protokoll: PCO-Syndrom, metabolisches Syndrom, RLS

PCO-Syndrom, metabolisches Syndrom und Restless-Legs-Syndrom - Dr. Matthias Riedl hat Fragen beantwortet. mehr

RLS: Wie man unruhige Beine unter Kontrolle bringen kann

Ernährungs-Doc Jörn Klasen spricht mit Anja P. auf dem Hausboot. © NDR/Doclights GmbH/Moritz Mössinger
Ernährungs-Doc Jörn Klasen kennt den Leidensdruck von Menschen mit "Restless Legs" wie Anja P.

Anja P. wird von ihrem eigenen Körper terrorisiert. Die 55-Jährige leidet am sogenannten Restless-Legs-Syndrom. RLS ist eine unheilbare neurologische Erkrankung, die zu Unruhe und Schlafstörungen führt. Die Braunschweigerin kann sich einfach nicht entspannen, denn ihre Beine quälen sie besonders nachts mit Ziehen, Kribbeln, Brennen und Bewegungsdrang – und das seit über 30 Jahren. Ernährungs-Doc Jörn Klasen weiß, wie sehr Menschen unter RLS leiden und möchte unbedingt helfen: "Wir müssen Ihren verschobenen Energielevel wieder in Balance bringen". Und das geht am Besten mit einer regelmäßigen und bewussteren Ernährung: Die integrative Schulbegleiterin soll sich von nun an nicht nur auf drei Mahlzeiten täglich beschränken, sondern auch vier Wochen lang komplett auf Zucker verzichten, denn der ist eben keine "Nervennahrung", wie oft behauptet, sondern besonders schlecht für die Nerven. Wird Anja P. mit der Umstellung endlich zur Ruhe kommen und nachts wieder gut schlafen können?

Metabolisches Syndrom: Mit besserem Essen die Risiko-Uhr zurückdrehen

Ernährungs-Medizinerin Anne Fleck misst den Bauchumfang einers Patienten. © NDR/Doclights GmbH/Moritz Schwarz
Bei Oliver H. müssen mindestens 30 Zentimeter Umfang weg.

Oliver H. trägt schwer an seinem Gewicht: 142 Kilo bringt der 34-Jährige auf die Waage. Die Folgen sind ein ganzes Paket an Risikofaktoren. Das sogenannte metabolische Syndrom ist das gefährliche Zusammenspiel von Übergewicht, Bluthochdruck und zu hohen Blutfett- und Blutzuckerwerten. Der junge Familienvater war einst Leistungssportler, jetzt braucht er beim Fußball mit seinem Sohn immer wieder Pausen. Internistin Anne Fleck macht Hoffnung, trotz der vielen schlechten Werte: "Wir können die Uhr auch Schritt für Schritt wieder zurückdrehen." Das geht aber nur mit drastischen Veränderungen für den Sozialarbeiter aus Wedel. Anne Fleck setzt auf leckere Rezepte, will so die Kilos des Gemüsemuffels purzeln lassen. Doch wird sich Oliver H. auf die Herausforderung einlassen?

PCOS und Kinderwunsch: Essen beeinflusst die Hormone

Matthias Riedl spricht mit einer jungen Frau über das polizytische Ovarialsyndrom. © NDR/Doclights GmbH/Oliver Zydek
Eine Stuhlprobe bestätigt, dass wichtige Bakterien im Darm von Nadine S. fehlen.

Nadine S. befindet sich in einem gefährlichen Abwärtsstrudel. Das PCO-Syndrom ist eine Hormonstörung, an der nur Frauen erkranken. Die 24-Jährige Bankangestellte hat es besonders schwer getroffen. Der Teufelskreis aus massivem Übergewicht, Insulinresistenz und Hormon-Ungleichgewicht macht das Abnehmen quasi unmöglich. Doch nicht nur das: Wenn nicht bald Besserung eintritt, wird auch der Kinderwunsch von Nadine S. und ihrem Mann nicht in Erfüllung gehen. Ernährungs-Doc Matthias Riedl vermutet, dass bei ihrem Krankheitsbild auch die Darmflora eine Rolle spielen könnte. Um die Vielfalt der Mikroorganismen im Darm zu fördern, rät der Mediziner zu einer ballaststoffreichen Ernährung mit viel Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Gemüse. Zusätzlich sollen probiotische Nahrungsmittel wie ungezuckerter Joghurt oder Kefir darmgesunde Bakterien vermehren. Wird Nadine S. die strikten Vorgaben umsetzen können?

Weitere Informationen
Zwei Hände halten einen Apfel und einige Tabletten. © Fotolia Foto: monropic

Bewerben Sie sich bei den Ernährungs-Docs!

Für die zehnte Staffel suchen wir wieder Menschen, die durch eine gezielte Ernährungsumstellung gesund werden wollen. mehr

Verschiedene gesunde Lebensmittel und eine Schürze der Ernährungs-Docs liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Ernährungstherapie: Iss Dich gesund!

Welche Lebensmittel wirken sich bei meinen Beschwerden günstig aus? Alle Infos und Listen - auch zum Herunterladen. mehr

Verschiedene Gläser mit fermentiertem Gemüse, darunter Möhren und Kohl. © picture alliance / Zoonar Foto: Katerina Solovyeva

Durch Fermentieren Gemüse länger haltbar machen

Durch Milchsäuregärung wird aus Weißkohl Sauerkraut, die Fermentierung eignet sich aber auch für viele andere Gemüsesorten. mehr

Darmflora © fotolia Foto: Alex

Probiotika und Präbiotika: Gutes für den Darm

Eine gesunde Darmflora wirkt sich positiv auf unsere gesamte Gesundheit und unser Wohlbefinden aus. Wie kan man sie fördern? mehr

Ein Teller mit einem Linsen-Apfel-Salat und Radicchio. © ZS-Verlag Foto: Claudia Timmann

Rezepte der Ernährungs-Docs

Alle Rezepte aus der Sendung, gezielte Empfehlungen für bestimmte Krankheiten und hilfreiche Tipps zur Zubereitung. mehr

Autor/in
Gesa Lütten
Kamera
Moritz Schwarz
Oliver Zydek
Matthias Wittkuhn
Sprecher/in
Clemens Gerhard
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Redaktion
Claudia Gromer-Britz
Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
C. Gromer-Britz, F. Krumme

Aktuell informiert

Newsletter © panthermedia Foto: Stuart Miles

Newsletter der Ernährungs-Docs

Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, die Empfehlungen der Docs und über leckere gesunde Rezepte informieren. mehr