Stand: 14.01.2015 18:44 Uhr

Fragen an Dr. Riedl - der Chat zum Nachlesen

Bild vergrößern
Matthias Riedl ist Ernährungsmediziner im Medicum Hamburg.

Was muss ich insbesondere bei Sodbrennen, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen ernährungsmedizinisch beachten? Nach der ersten Folge von Die Ernährungs-Docs war Dr. Matthias Riedl im Studio. Der erfahrene Diabetologe und Ernährungsmediziner hat Ihre Fragen beantwortet:

thomas140865: Habe ein Termin beim Gastrologen. Habe öfters Sodbrennen und nehme dann immer eine Renni. Worauf sollte ich beim Arztbesuch hinweisen?

Dr. Matthias Riedl: Unbedingt sollte eine Ernährungsberatung durchgeführt werden, wenn das noch nicht erfolgt ist. Ohne Ernährungsberatung in einer Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin ist eine Beratung unvollständig.

Kiaora: Welche Ernährung empfehlen Sie bei Migräne? Kohlenhydratarm oder kohlenhydratbetont?

Dr. Matthias Riedl: Bei Migräne sollte erst eine Analyse der Ernährungsgewohnheiten gemacht werden, um die Auslöser zu identifizieren. Bitte nehmen Sie Kontakt mit einer Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin auf.

Sandra: Hallo, meine Frage ist, ob es eine optimale Ernährung bei einer Schilddrüsenunterfunktion gibt? Und kann diese die Tabletteneinnahme von Euthyrox (50 Mikrogramm) komplett ersetzten? Vielen Dank schon mal im Voraus.

Dr. Matthias Riedl: Leider gibt es dafür keinen ernährungsmedizinischen Ansatz

Krabbe: Ich schaue grade Ihre Sendung und weiß, dass ich auch betroffen bin ... Übergewicht, schlechte Blutwerte ... Ich brauche aber Unterstützung, an wen wende ich mich?

Dr. Matthias Riedl: Diese Krankheiten lassen sich ideal heilen mit einer kohlenhydratoptimierten Ernährung. Adressen zu Fachleuten finden Sie unter www.bdem.de.

Dagmar: Mein Mann ist 78 Jahre alt und hat einen Morgenwert von 184, nach dem Essen wird er schläfrig und schläft fast 2 Std. Er ist Marcumar-Patient und hat COPD mit gelegentlicher Cortisongabe. 2 x täglich Torasemit. Können diese Medikamente den Zuckerspiegel derart beeinflussen?

Dr. Matthias Riedl: Unbedingt ja. Es besteht hier ein Diabetes, der dringend behandelt werden muss. Hier empfehle ich die Kombination einer Schwerpunktpraxis Diabetes und Ernährungsmedizin.

carlen: Meine Bauchspeicheldrüse kann Enzyme nicht aufspalten. Außerdem habe ich eine Fruktose- und Sorbit-Intoleranz. Ich bin Diabetes gefährdet. Habe lt. Blutbild keinen Vitaminmangel. Nach welchen grundlegenden Prinzip kann ich mich ernähren? 

Dr. Matthias Riedl: Bei dieser komplexen Störung sollt eine Beratung aufgrund einer Ernährungsanalyse erfolgen. Alle kurz gemeinten Ratschläge würden Ihnen nicht helfen. Es muss ein langfristiges Konzept entworfen werden. Auch Sie können die genannte Website nutzen, um eine Praxis zu finden.

geli: Ich bin 55, weiblich, ernähre mich von Kind an mit viel Gemüse, wenig Fleisch etc. und habe trotzdem hohe LDL-Werte, Triglyceride 59, was kann ich noch tun?

Dr. Matthias Riedl: Hier muss das Gewicht optimiert werden und die Aufnahme der Fette verbessert werden. Auch das sollte im Rahmen einer Ernährungsanalyse und langfristiger Ernährungsberatung geschehen. Ich kann ihnen aber eine gute Prognose für Besserung geben.

Mama.tine: Kann man mit so einer ernahrungsumstellung wie bei dem Sodbrennen auch Gewicht gut reduzieren?

Dr. Matthias Riedl: Eine eiweißoptimierte Ernährung hilft sowohl bei Sodbrennen als auch Übergewicht und beseitigt das Übergewicht. Machen Sie das unbedingt, Sie haben Chancen, die Krankheit zu besiegen.

Doreen: Ich habe heute die Sendung voller Erwartungen verfolgt. Ich habe seit einem 3/4 Jahr auch stark mit Sodbrennen zu tun, nach langer Tabletten-Einnahme von Pantozol wirkten auch die nicht mehr. Heute war ich dann zur Magenspiegelung und bin froh, dass noch nichts angegriffen ist. Habe von mir aus seit November die Ernährung umgestellt. Esse auch nur noch vegetarisch, und nachdem ich heute die Sendung gesehen habe, habe ich wohl alles richtig gemacht.

Dr. Matthias Riedl: Ob Sie alles richtig gemacht haben, entscheidet sich, wenn Sie beschwerdefrei sind. Wenn nicht, lassen Sie ihre Eiweißaufnahme und die Gewichtsregulierung noch einmal checken. Denn mit einer idealen Eiweißaufnahme und einem idealen Gewicht sind ihren Beschwerden gut beizukommen.

lilo: Kann man Sie aufsuchen? Wo? Wie erreichbar?

Dr. Matthias Riedl: Ja, Kontaktdaten finden Sie auf www.bdem.de

Anni-91: Ich studiere Ökotrophologie und habe die Ernährungs-Docs gerade aufmerksam verfolgt und bin wieder fasziniert, wie viel man mit bewusster Ernährung erreichen kann! Ich selbst leide seit drei Jahren an starker Migräne, mit ca. 2-3 Anfällen pro Woche, und manchmal sehr wenigen schmerzfreien Tagen. Ich wäre ihnen für Tipps sehr dankbar!

Dr. Matthias Riedl: In der dritten Folge wird dieses Thema ausführlich behandelt - schauen Sie dann unbedingt rein.

Mintzi: Ist diese Haferkur auch ein guter Start für eine Diät?

Dr. Matthias Riedl: Ja, unbedingt. Er lässt die Blutzuckerwerte schon mal purzeln und hat noch eine Wirkung für mehrere Wochen. Ideal ist eine Durchführung 1-2 Mal im Monat.

H.A.: Ich leide unter Diabetes und nehme Medikamente - Im Moment sind die Werte gut. Beim letzten Ultraschall der Halsschlagader wurden Ablagerungen festgestellt. Die nächste Untersuchung der Halsschlagader ist Mitte Februar. Meine Frage: Was kann man selber gegen diese (noch leichten) Ablagerungen tun?

Dr. Matthias Riedl: Bitte besprechen Sie ihre Risikofaktoren ausführlich mit ihrem Diabetologen und nehmen Sie auch einen Ernährungsmediziner parallel mit zur Behandlung, wenn der Diabetologe Ihnen keine ausreichenden ernährungstechnischen Angebote machen kann.

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 05.01.2016 | 06:45 Uhr

Aktuell informiert

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr