Die Ernährungs-Docs

Folge 37: Metabolisches Syndrom, Darmkrebs-Nachsorge, Schuppenflechte-Rheuma

Montag, 03. Februar 2020, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 04. Februar 2020, 00:45 bis 01:30 Uhr
Mittwoch, 05. Februar 2020, 06:35 bis 07:20 Uhr

3,46 bei 67 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sind Zuckerersatzstoffe gut bei Psoriasis-Arthritis?

Bild vergrößern
Womit kann man gesund süßen? Anne Fleck diskutiert mit Michaela B. über Zuckeraustauschstoffe.

Michaela B. aus Wolgast, Mutter eines dreijährigen Sohnes, leidet an Psoriasis-Arthritis: einer Schuppenflechte, die die Gelenke angreift. Rheumatologin Anne Fleck ermittelt zunächst die Krankheitsaktivität und ist über den Wert erschrocken. So etwas sieht sie in ihrer Praxis nur sehr selten. Tatsächlich kann Michaela morgens kaum ihre Finger bewegen, wird dazu von vielen juckenden Hautstellen geplagt. Ihr Ernährungsprotokoll zeigt: Es gibt einiges zu verbessern. Der Ärztin fällt zum Beispiel die Menge an Zuckerersatzstoffen auf, die die Patientin zu sich nimmt. Zukünftig soll sie auf nur noch drei Mahlzeiten und auf antientzündliches Essen setzen. Werden sich Michaelas Beschwerden so verbessern?

Experten-Chat

Chat: Metabolisches Syndrom, Darmkrebs-Nachsorge, Schuppenflechte-Rheuma

Ernährung beim Metabolischen Syndrom, bei der Darmkrebs-Nachsorge oder Schuppenflechte-Rheuma: Was hilft, was müssen Betroffene beachten? Ernährungs-Doc Anne Fleck hat Ihre Fragen im Chat beantwortet. mehr

Abnehmen mit kleineren Eiweißportionen

Bild vergrößern
Wolfgang S. ist Fleisch-Fan, isst täglich mindestens ein Steak. Mit den Ratschlägen von Ernährungs-Doc Matthias Riedl mag er sich zunächst nicht wirklich anfreunden.

Wolfgang S. weiß, dass er deutlich zu viel wiegt. Was er nicht weiß: Er hat längst das Metabolische Syndrom. Bluthochdruck, Prädiabetes, gestörter Fettstoffwechsel und eben Adipositas, ein tödliches Quartett, warnt der Ernährungsmediziner Matthias Riedl. Wolfgang ist Geschäftsführer eines Supermarkts in Wentorf und liebt Fleisch, er isst täglich sein Steak, manchmal auch ein ganzes Kilogramm Fleisch. 145 Zentimeter Bauchumfang, das bedeutet Lebensgefahr, erklärt ihm der Internist. Viele Menschen nehmen zu wenig Eiweiß zu sich, doch die Ernährung des 44-Jährigen deckt den Bedarf einer vierköpfigen Familie. Die überschüssigen Proteine lagern sich als Fett ab. Außerdem isst Wolfgang S. viel zu schnell. Wird er mit mehr Achtsamkeit und weniger Fleisch nach vielen Jahrzehnten Übergewicht doch noch die Kurve kriegen?

Darmkrebs-Nachsorge: Schonend essen

Bild vergrößern
Die Stuhlprobe zeigt der Ernährungs-Medizinerin Silja Schäfer, dass bei Angela S. die Fäulnis-Bakterien im Darm in der Übermacht sind. Eine Folge ihres zweimaligen Darmkrebses.

Und dann kommt eine Patientin zu den Ernährungs-Docs, die schon zweimal Darmkrebs hatte und stark unter den Folgen leidet: ein permanentes Brennen, Durchfall und häufiger Stuhlgang. An schlechten Tagen muss Angela S. bis zu 15-mal auf die Toilette. Ihr Hausarzt hat der Kielerin Tabletten verschrieben und Weißbrot empfohlen sowie alles, "was stopft". Die Ernährungsmedizinerin Silja Schäfer lässt die Darmflora der 55-Jährigen im Labor untersuchen und stellt fest, dass sie völlig falsch isst. Insbesondere Weizen, Zucker und tierische Lebensmittel fördern die schlechten Bakterien. Viel besser wären für Angela S. Ballaststoffe aus gedünstetem Gemüse, schonend zubereitet. Und sie soll dreimal am Tag warm essen, auch das tut dem Darm gut. Wird ihr die Ernährungsumstellung gelingen und die Anzahl der Durchfälle tatsächlich sinken?

Weitere Informationen

Rezepte bei Schuppenflechte

Lecker, schnell zubereitet und mit antientzündlichen Zutaten: Diese Gerichte sind günstig bei einer Schuppenflechte. mehr

Rezepte beim Metabolischen Syndrom

Diese leckeren, schnellen Gerichte sind günstig bei einem Metabolischen Syndrom - denn sie lassen den Blutzucker nur langsam steigen, sind salzarm und gut für die schlanke Linie. mehr

Rezepte in der Darmkrebs-Nachsorge

Um den Darm zu entlasten, am besten regelmäßig essen - gern warm - und dazwischen mehrstündige Pausen lassen. Diese Rezepte sind günstig. mehr

Newsletter der Ernährungs-Docs

Nichts verpassen: Lassen Sie sich per E-Mail über die kommende Sendung, Ernährungsempfehlungen der Docs und über leckere, gesunde Rezepte informieren. mehr

Redaktion
S. Brockmann, F. Krumme, C. Gromer-Britz