Stand: 13.12.2019 20:24 Uhr

Hannover 96 beendet Zweitliga-Hinrunde mit Niederlage

von Sebastian Ragoß, NDR.de
Manuel Wintzheimer bejubelt seinen Führungstreffer gegen Hannover 96.

Die kleine Erfolgsserie von Hannover 96 in der zweiten Fußball-Bundesliga ist schon wieder gerissen. Nach zuvor zwei Siegen in Folge verloren die Niedersachsen am Freitagabend am letzten Spieltag der Hinrunde mit 1:2 (0:2) beim VfL Bochum. Damit beendete Hannover die erste Saisonhälfte mit lediglich 20 Punkten - eine enttäuschende Ausbeute für eine Mannschaft, die eigentlich um den Aufstieg mitspielen wollte.

VfL Bochum in der ersten Hälfte klar überlegen

Doch die Begegnung in Bochum war noch einmal bezeichnend für den bisherigen Saisonverlauf. 96 war den engagierten Gastgebern fußballerisch und läuferisch in der ersten Hälfte klar unterlegen und konnte das Blatt dann nicht mehr wenden. "In der ersten halben Stunde hatten wir überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel. In der zweiten Halbzeit war das eine Topleistung von uns. Wir hätten hier mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber so wie in der ersten Halbzeit dürfen wir uns nicht präsentieren", ärgerte sich Hannovers Trainer Kenan Kocak.

17.Spieltag, 13.12.2019 18:30 Uhr

VfL Bochum

2

Hannover 96

1

Tore:

  • 1:0 Wintzheimer (14.)
  • 2:0 Zoller (28.)
  • 2:1 Ducksch (66.)

VfL Bochum: M. Riemann - Gamboa, Decarli, Lorenz, Danilo Soares (69. Janelt) - Losilla, Tesche, Wintzheimer (64. Lee), Zoller (84. Weilandt), D. Blum - Ganvoula
Hannover 96: Zieler - J. Korb, Elez, Anton, Ostrzolek (46. M. Stendera) - Bakalorz, Haraguchi, Maina (84. E. Hansson), Muslija (46. Ducksch), Albornoz - Weydandt
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Die Gäste liefen dem VfL zunächst nur hinterher. Bochum zeigte eine starke Leistung und ansehnliche Kombinationen, von denen eine zur Führung durch Manuel Wintzheimer führte (14.). Simon Zoller erhöhte mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 (28.). Was war mit dem Kocak-Team, das nach zwei Siegen eigentlich selbstbewusst hätte auftreten können? Es mühte sich weitgehend vergebens. Erst in der 36. Minute gab es durch Marvin Bakalorz einen guten Abschluss. Zuvor hatte allerdings Wintzheimer das 3:0 auf dem Fuß. Seinen Schuss parierte Hannovers Schlussmann Ron-Robert Zieler (33.). Die Halbzeitpause gab Kocak Gelegenheit, seine Elf neu auszurichten. Er brachte Marvin Ducksch und Marc Stendera, um die lahme Offensive anzukurbeln.

Ducksch sorgt für Hoffnung bei Hannover 96

Die Maßnahme des Trainers zahlte sich 20 Minuten nach Wiederbeginn aus. Bochum überließ den ""Roten" die Initiative, die zum 1:2 kamen. Stenderas Schuss wurde geblockt, Ducksch war zur Stelle und schoss den Ball unhaltbar ein (66.). 96 witterte seine Chance und hätte beinahe wenig später den Ausgleich markiert: VfL-Torwart Manuel Riemann parierte aber klasse gegen Hendrik Weydandt (68.).

Jahresabschluss gegen den VfB Stuttgart

Hannover drängte weiter und hätte das 2:2 mittlerweile auch verdient gehabt. Ducksch hatte die Riesengelegenheit, Riemann verhinderte mit einem tollen Reflex den zweiten Treffer des Stürmers (86.), der vor der Partie gesagt hatte, er träume noch ein wenig vom Bundesliga-Aufstieg. Es wird wohl ein Traum bleiben. Mit einem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart endet für 96 am 21. Dezember das Fußball-Jahr 2019, das in Hannover wohl viele gern schnell vergessen würden.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 13.12.2019 | 23:03 Uhr

Mehr Sport

01:41
NDR 1 Welle Nord
01:19
NDR Info