Leidenschaftliches Hannover 96 beendet gegen HSV Sieglos-Serie

Stand: 05.12.2021 16:48 Uhr

Zwei Serien beendet, aber jubeln konnte nur Hannover 96: Im ersten Spiel nach der Freistellung von Trainer Jan Zimmermann und zuvor acht Spielen ohne Sieg gewannen die Niedersachsen 1:0 (1:0) gegen den HSV. Der hatte zuvor zwölf Partien in Folge nicht verloren.

von Matthias Heidrich

Die Hamburger hätten mit einem Sieg auf Tabellenrang drei klettern können, rutschten so aber auf Platz sieben ab. Mit Interimstrainer Christoph Dabrowski an der Seitenlinie machte Hannover immerhin einen Platz gut und ist nun Tabellen-15. "Wir haben bedingungslos verteidigt, unser Leben auf dem Platz gelassen und wurden für den großen Aufwand belohnt", sagte der Ex-96-Profi im NDR Interview.

VIDEO: 96-Sportdirektor Mann: "Manchmal ist das Gute im eigenen Stall" (1 Min)

Der U23-Coach wird die Niedersachsen bis zur Winterpause weiter coachen. Das bestätigte der 96-Sportdirektor Marcus Mann dem NDR nach dem Spiel.

"Das freut mich riesig. Ich habe richtig Bock darauf. Das war erst der Anfang." Christoph Dabrowski

Tim Walter war trotz der Niederlage mit seinem Team zufrieden. "Wir haben sehr gutes Auswärtsspiel gemacht und fahren mit breiter Brust nach Hause", sagte der HSV-Trainer. "Wir hätten ein bisschen konsequenter sein müssen, aber grundsätzlich hat meine Mannschaft gut gespielt."

Maina trifft für Hannover 96 zum 1:0

Viel Tempo und Leidenschaft boten beide Teams den 22.500 Zuschauern auf tiefem und vor allem rutschigem Geläuf in der 96-Arena. Die HSV-Fans jubelten in der elften Minute nach einem Kopfballtreffer von Robert Glatzel - allerdings zu früh. Flankengeber Bakery Jatta hatte zuvor im Abseits gestanden, was dem Videoassistenten nicht entgangen war.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Kurz nach der Entscheidung musste Torwart Marko Johansson den Ball aus dem HSV-Kasten holen. Die Hannoveraner konterten nach einer Ecke der Gäste schnell und präzise über Maximilian Beier. Johansson lenkte dessen Schuss noch mit einer klasse Parade an den Pfosten, doch den Abpraller versenkte der aufmerksame Linton Maina zur Führung für die Hausherren (13.). Die Hanseaten protestierten gegen diesen Treffer, dem nach ihrer Ansicht ein Foulspiel von Sei Muroya an Bakery Jatta vorausging. Der Videoassistent griff bei dieser Szene aber nicht ein.

Dem HSV fehlen Glatzel-Tore

Wie so oft in dieser Saison erspielte sich der HSV ein Übergewicht. Allerdings fanden die Hamburger nicht so recht den Weg zum 96-Tor. Was auch an den engagierten Niedersachsen lag. Glatzel bot sich in der 41. Minute die Kopfballchance zum verdienten Ausgleich, aber der HSV-Angreifer setzte den Ball knapp am Pfosten vorbei. Sechs Saisontreffer hat Glatzel bislang erzielt, allerdings auch seit sechs Spielen in Folge nicht mehr getroffen. Unterm Strich zu wenig für einen Mittelstürmer, der zumeist gut gefüttert wird von seinen Teamkollegen.

Hannover hält dem HSV-Druck stand

Nach dem Seitenwechsel bauten die Hamburger immer mehr Druck auf, doch die vielen Flanken der Gäste fanden fast immer einen Hannoveraner Kopf. Jatta war in der 64. Minute am langen Pfosten zur Stelle, aber 96-Keeper Martin Hansen bereinigte die brenzlige Situation.

Der Dabrowski-Elf war in jeder Szene anzumerken, dass sie sich dieses Erfolgserlebnis nach so langer Durststrecke nicht mehr nehmen lassen wollte. Gegen unpräzise und auch ein bisschen einfallslose Hamburger gelang den Hannoveranern das auch. Sie überstanden die sechs Minuten Nachspielzeit schadlos und dürfen nach dem vierten Saisonsieg wieder auf bessere Zeiten hoffen.

16.Spieltag, 05.12.2021 13:30 Uhr

Hannover 96

1

Hamburger SV

0

Tore:

  • 1:0 Maina (14.)

Hannover 96: Hansen - Muroya, Mar. Franke, Krajnc, Hult - Ondoua, Kaiser, Beier (71. Stolze), Maina (71. Ennali), Ochs (86. Frantz) - Hinterseer (90.+3 Weydandt)
Hamburger SV: Johansson - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Gyamerah (80. Suhonen) - Meffert, Reis (80. M. Kaufmann), Kittel - Jatta, Glatzel, Alidou (71. Wintzheimer)
Zuschauer: 22500

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.12.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hansa-Profi Calogero Rizzuto im Zweikampf mit Heidenheims Norman Theuerkauf (r.). © picture alliance/dpa Foto: Stefan Puchner

Hansa Rostock: Corona-Ausbruch bei Gegner Heidenheim

Fünf Spieler und ein Physiotherapeut wurden positiv getestet. Die Zweitligapartie am Sonnabend soll aber stattfinden. mehr