Hamburgs Simon Terodde (M.) ist unzufrieden. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Trotz Überzahl: HSV spielt auch gegen Fürth "nur" remis

Stand: 13.02.2021 20:25 Uhr

Der Hamburger SV hat in der Zweiten Liga seine Tabellenführung verteidigt, ist gegen Greuther Fürth aber nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Und das trotz 33-minütiger Überzahl.

von Florian Neuhauss

Der HSV war im Topspiel am Sonnabend auch schon bei Gleichzahl das bessere Team und hatte sich insgesamt eine Handvoll sehr guter Möglichkeiten erarbeitet. Doch nicht einmal Torjäger Simon Terodde wusste damit etwas anzufangen. "Letztendlich bin ich mit dem Vortrag meiner Mannschaft mehr als einverstanden. Der einzige Vorwurf, den ich meinem Team machen kann, ist dass sie kein Tor erzielt hat. Ein Sieg wäre für uns verdient gewesen", sagte Trainer Daniel Thioune dem NDR. Startelf-Rückkehrer Aaron Hunt ärgerte sich über "zwei verschenkte Punkte". Mit dem torlosen Remis der beiden eigentlich offensiv gefährlichsten Clubs der Liga zogen die Hanseaten in der Tabelle wieder an Holstein Kiel vorbei.

VIDEO: HSV-Sportdirektor Mutzel: "Der Weg ist gut" (1 Min)

Stephan Ambrosius sah gegen die Spielvereinigung seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt der HSV-Innenverteidiger am nächsten Sonntag in Würzburg, ist aber bei den folgenden wichtigen Partien wieder dabei.

Kittel und Jatta nicht präzise genug

Fürth versuchte, das Aufbauspiel der Hausherren im Volksparkstadion früh zu stören. Doch das Thioune-Team war bissig in den Zweikämpfen, verbuchte so einige starke Ballgewinne und überrannte immer wieder die Defensive der Franken. Das sah sehr gut aus - allerdings nur bis zum Sechzehner. Sowohl Sonny Kittel über links als auch Bakery Jatta über rechts machten mit schlampigen Hereingaben sehr gute Chancen zunichte. Die beste Möglichkeit der Anfangsphase hatten so doch die Gäste. Havard Nielsen spazierte durchs Hamburger Mittelfeld, Torhüter Sven Ulreich entschärfte den platzierten Schuss aus 18 Metern aber sicher (15.).

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

In der Folge neutralisierten sich die beiden spielstarken Mannschaften zusehends. Der HSV hatte deutlich mehr Ballbesitz, scheute aber ob des schnellen Umschaltspiels der Fürther erst einmal das letzte Risiko.

Hunt provoziert Gelb-Rote Karte für Fürth

Der HSV startete aber auch mit Elan in die zweite Hälfte. Ein Unentschieden wie schon zuletzt in Aue galt es für Thioune und Co. zu vermeiden. Die Spielvereinigung machte allerdings weiter die Räume geschickt eng. Hamburgs Kapitän Tim Leibold hatte in der 53. Minute plötzlich Platz und versuchte es überlegt, sein Schuss landete aber am Außennetz.

Dann bekamen die Gastgeber Unterstützung von Schiedsrichter Sascha Stegemann. Fürths Sebastian Ernst trat Hunt im Dribbling auf die Schuhspitze - und der Routinier ging wie von der Tarantel gestochen mit einem lauten Schrei zu Boden. Stegemann kam angerannt und zeigte Ernst die Gelb-Rote Karte (57.). Wenig überraschend war Hunt schnell wieder auf den Beinen.

1:0 für den HSV!? Tor zählt nach Videobeweis nicht

Und nur sieben Minuten später hatte Terodde die Führung auf dem Fuß. Nach toller Ballstafette über Leibold, Hunt und Kittel kam der Vollblutstürmer zum Abschluss, schoss aber Maximilian Bauer auf der Torlinie an. Ambrosius verfehlte nach einer Ecke das Ziel um Zentimeter (67.) und wiederum Terodde jagte den Ball aus der Drehung drüber (71.).

In der 76. Minute lag der Ball dann doch im Netz. Der eingewechselte Amadou Onana hatte mit einem sensationellen Flugball die Fürther Deckung aufgerissen. Allerdings förderte der Videobeweis am Ende die Abseitsstellung des vermeintlichen Torschützen David Kinsombi zutage. Und es blieb beim 0:0, weil drei Minuten vor Schluss der insgesamt kaum geforderte Fürther Keeper Sascha Burchert beim Schuss von Joker Khaled Narey zur Stelle war.

21.Spieltag, 13.02.2021 13:00 Uhr

Hamburger SV

0

Greuther Fürth

0

Tore:
Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, G. Jung (69. Narey), Ambrosius, Leibold - Heyer - Kinsombi, Hunt (90. Wintzheimer) - Jatta (69. Onana), Terodde, Kittel
Greuther Fürth: Burchert - Meyerhöfer, Stach, Bauer, Raum - Sarpei - Seguin, Green (90.+2 Barry) - Ernst - Hrgota (78. Leweling), H. Nielsen (68. Abiama)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 13.02.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli bejubelt seinen Siegtreffer im Spiel gegen den Hamburger SV © Witters Foto: Tim Groothuis

St. Pauli bejubelt späten Derbysieg gegen den Hamburger SV

Der Kiezclub gewinnt das Zweitliga-Duell dank eines Treffers von Daniel-Kofi Kyereh in der 88. Minute mit 1:0. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr