Stand: 04.08.2020 12:44 Uhr

Werder Bremen: Kein Platz für Harnik

Fußballprofi Martin Harnik © imago images / Nordphoto Foto: Ewert
Martin Harnik muss sich nach einem neuen Verein umsehen.

In der Jugend spielten Max Kruse und Martin Harnik einst gemeinsam beim SC Vier- und Marschlande vor den Toren Hamburgs. Ein Wiedersehen beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen wird es aber nicht geben. Zwar wird das Gerücht um eine Kruse-Rückkehr an die Weser immer heißer, aber auf der anderen Seite hat Harnik keine Zukunft mehr bei den Grün-Weißen. Der 33 Jahre alte Stürmer, der vergangene Saison an den Hamburger SV (23 Spiele, drei Tore) ausgeliehen war, soll den Club verlassen - trotz eines Vertrages bis 2021 sogar ablösefrei.

Baumann: "Für Martin ist einfach kein Platz mehr"

"Aufgrund der Spieler, die wir haben und die vielleicht noch kommen, ist für Martin bei uns im Angriff einfach kein Platz mehr", erklärte Bremens Sportchef Frank Baumann dem Internetportal "deichstube.de" und zählte dann Niclas Füllkrug, Davie Selke, Josh Sargent, Leonardo Bittencourt, Yuya Osako, Johannes Eggestein und Milot Rashica auf. "Wir haben uns mit Martin darauf verständigt, dass er bis auf Weiteres nicht am Mannschaftstraining teilnimmt und sich individuell fit hält."

Kein Training bei den Profis

Derzeit hält sich Harnik in Hamburg auf, Ende des Monats wollen die Werder-Verantwortlichen die Lage neu bewerten.

Möglicherweise kehrt der Stürmer dann zwar nach Bremen zurück, soll dann aber nur bei der U23 mittrainieren. Bei den Profis sollen nur Spieler dabei sein, die auch eine Zukunft im Team haben. "Wir wollen den Kader verjüngen", erklärte Baumann, weshalb der 33-jährige Harnik ausgedient hat. Vor gut drei Wochen hatte der Stürmer, der bereits von 2007 bis 2009 und 2018/2019 das Werder-Trikot trug, noch auf einen Verbleib an der Weser gehofft und das Interesse des Drittligisten VfB Lübeck zurückgewiesen: "Ich bin froh, dass ich noch auf dem Niveau wie jetzt spielen kann und darf. Ich fühle mich auch noch gut."

Weitere Informationen
Werders Clemens Fritz wird bei seiner Verabschiedung zum Ehrenspielführer ernannt © Witters

Werder Bremen: Fritz wird "Leiter Profifußball"

Clemens Fritz soll Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt entlasten. Der Scouting-Chef übernimmt beim Fußball-Bundesligisten auch den Posten "Leiter Profifußball". mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 04.08.2020 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Paulo Otavio (l.) vom VfL Wolfsburg foult  Munas Dabbur von der TSG Hoffenheim © IMAGO / Jan Huebner

Wolfsburg-Profi Otavio entschuldigt sich für Foul und Rote Karte

Der Verteidiger hatte am Sonnabend im Spiel bei Hoffenheim Stürmer Munas Dabbur mit einer eingesprungenen Grätsche zu Fall gebracht. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr