Osnabrücks Torschütze Felix Higl (l.) und Marc Heider bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Eibner

VfL Osnabrück auswärts weiter stark - 3:1 in Zwickau

Stand: 13.03.2022 14:52 Uhr

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat die richtige Antwort auf die Heimniederlage gegen Kaiserslautern gegeben. Die Niedersachsen gewannen am Sonntag mit 3:1 (3:0) beim FSV Zwickau und melden sich damit im Aufstiegsrennen zurück.

von Johannes Freytag

Den Osnabrückern reichte in Sachsen eine starke erste Halbzeit, um zum siebten Mal in Folge auswärts ungeschlagen (drei Siege, vier Remis) zu bleiben. Zwar rangiert der VfL mit 48 Punkten in der Tabelle nur auf Platz sieben, hat aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Am kommenden Sonnabend empfängt das Team von Trainer Daniel Scherning Kellerkind Viktoria Berlin, am 26. März (14 Uhr, live im NDR Fernsehen) gastiert Eintracht Braunschweig an der Bremer Brücke. Sollten die Lila-Weißen beide Heimpartien für sich entscheiden, könnten sie zu den derzeit viertplatzierten "Löwen" aufschließen.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Überlegener VfL trifft dreimal

Gute 20 Minuten passierte vor 3.713 Zuschauern in Zwickau nicht allzu viel. Dann knockte FSV-Keeper Johannes Brinkies bei einer hohen Hereingabe Osnabrücks Sebastian Klaas im Strafraum aus - Schiedsrichter Lars Erbst entschied sofort auf Elfmeter. Felix Higl verwandelte souverän zum 1:0 für die Gäste (22.). Es war das 500. Drittligator der VfL-Geschichte.

Zwölf Minuten später verteidigten die Gastgeber erneut schlecht. Nach einer Ecke von Klaas landete der Klärungsversuch bei Sven Köhler, der mit einem Lupfer an den zweiten Pfosten Maurice Trapp bediente, der zum 2:0 einköpfte (34.). Die Niedersachsen blieben auch in der Folgezeit die bessere und in allen Belangen überlegene Mannschaft. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen sie sogar zum dritten Treffer. Higl legte aus dem Strafraum an die 16-Meter-Linie zurück, Lukas Kunzes Schuss wurde noch leicht abgefälscht, sodass Brinkies keine Abwehrchance hatte (43.).

Zwickau kommt besser ins Spiel

Nach Wiederbeginn zeigte sich auch der FSV deutlich engagierter und offensiver. Bei Dominic Baumanns verdecktem Schuss war Osnabrücks Philipp Kühn mit beiden Fäusten zur Stelle (50.). Kurz darauf packte der VfL-Keeper bei einer gefährlichen Hereingabe sicher zu (53.), war aber wenig später doch geschlagen: Marco Schikoras Flanke verwertete Baumann zum 1:3 (57.).

Der VfL hätte zwar durch Aaron Opoku den alten Abstand wiederherstellen können (60.), ließ aber weiter zu viele Zwickauer Chancen zu: Manfred Starke (63.) und Baumann (68.) scheiterten an Kühn. Die größte Möglichkeit auf den Anschlusstreffer vergab Patrick Göbel, der aus wenigen Metern über das leere Tor schoss (81.). Auch Schikora verfehlte das Gehäuse von Kühn (87.). So rettete sich der VfL über die Zeit.

30.Spieltag, 13.03.2022 13:00 Uhr

FSV Zwickau

1

VfL Osnabrück

3

Tore:

  • 0:1 Higl (22., Foulelfmeter)
  • 0:2 M. Trapp (34.)
  • 0:3 L. Kunze (43.)
  • 1:3 D. Baumann (57.)

FSV Zwickau: Brinkies - Butzen, Nkansah, Reinthaler - Göbel (82. Willms), Schikora, Coskun - Könnecke (82. M. Hauptmann), Gómez (46. Hilßner) - D. Baumann, R. König (46. Starke)
VfL Osnabrück: P. Kühn - D. Itter (84. Haas), Beermann, M. Trapp, Kleinhansl - Köhler (74. Gugganig), U. Taffertshofer, Klaas (74. Simakala) - L. Kunze, Heider (84. Wooten), Higl (60. Opoku)
Zuschauer: 3713

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 13.03.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

3. Liga

VfL Osnabrück

Mehr Fußball-Meldungen

HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld © Witters

Umstrittener HSV-Vorstand Wüstefeld zurückgetreten

Sportvorstand Jonas Boldt soll vorerst als alleiniger Vorstand die operativen Geschäfte des HSV leiten, teilte der Club mit. mehr