Stand: 21.10.2019 20:52 Uhr

Meppen verspielt Heimsieg gegen Viktoria Köln

von Ines Bellinger, NDR.de
Bot bei seinem Comeback eine starke Leistung: Meppens Kapitän Thilo Leugers (r.).

Fußball-Drittligist SV Meppen hat seine schwache Heimbilanz nicht aufbessern können und beim 1:1 (1:0) gegen Viktoria Köln den dritten Saisonsieg vor eigenem Publikum aus der Hand gegeben. Die Emsländer zeigten sich am Montagabend gut erholt von der 1:2-Niederlage in Rostock und gingen gegen den sehr respektabel in die Saison gestarteten Aufsteiger hochverdient in Führung. Doch in einer turbulenten zweiten Hälfte mussten sie noch den Ausgleich hinnehmen. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart auf Rang 14 hängen - nur drei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt. Und als nächstes wartet ein ganz schwerer Brocken: Am Sonnabend muss Meppen bei Spitzenreiter Hallescher FC antreten.

Leugers feiert Comeback

Die beste Nachricht des Abends enthielt die Startaufstellung: Thilo Leugers feierte seine Saisonpremiere. Der Kapitän war nach einer Fersen-Operation im Sommer lange Zeit ausgefallen. Dennoch hatte Meppen den Vertrag mit dem 28-Jährigen vergangene Woche bis 2022 verlängert. Auch Innenverteidiger Marco Komenda war nach auskurierter Oberschenkelblessur wieder mit von der Partie. Sorgen bereitete Neidhart allerdings die Offensive: Marcus Piossek (Leistenprobleme) konnte ebenso wenig spielen wie Valdet Rama (Kapselverletzung am Zeh) - mit vier Treffern Meppens bester Torschütze in dieser Saison.

Seltenes Gefühl: Meppen geht in Führung

Neidhart hatte seine Spieler eindringlich vor den spieltstarken Gästen gewarnt: "Viktoria ist kein gewöhnlicher Aufsteiger." Sein Team nahm sich das offenbar zu Herzen und ergriff von Beginn an die Initiative. Und endlich mussten die Meppener einmal nicht einem Rückstand hinterherlaufen.

12.Spieltag, 21.10.2019 19:00 Uhr

SV Meppen

1

Viktoria Köln

1

Tore:

  • 1:0 Puttkammer (11.)
  • 1:1 Wunderlich (67.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Leugers (63. Düker) - Kleinsorge (83. Bredol), Evseev, Guder - Undav (83. Tankulic)
Viktoria Köln: Mesenhöler - Gottschling, L. Dietz, De Vita, Koronkiewicz - Ristl, Saghiri (71. Klefisch) - Holzweiler (79. Najar), Wunderlich, Handle (88. Lanius) - Bunjaku
Zuschauer: 6731

Weitere Daten zum Spiel

Einen von Deniz Undav herausgeholten Freistoß trat Hassan Amin von halblinks in Richtung Elfmeterpunkt, wo Leugers das Kopfballduell gegen Lars Dietz gewann und für Steffen Puttkammer auflegte. Der nutzte den unverhofften Freiraum zehn Meter vor dem Tor dazu, den Ball ins rechte Eck zu schieben (11.). Es war das erste Saisontor des Innenverteidigers. Das zuletzt seltene Gefühl, mit einer Führung im Rücken zu spielen, verlieh den Gastgebern Flügel. Köln konnte von Glück reden, dass die anrennenden Meppener vor der Pause nicht auf 2:0 erhöhten. So als Leugers nach einer Ecke von Amin knapp über die Querlatte köpfte (27.). Oder als Komenda aus sieben Metern mit zu viel Rücklage über das Tor zielte, nachdem Viktoria-Keeper Daniel Mesenhöler bei einem Eckball danebengegriffen hatte (42.).

Domaschke leitet den Ausgleich ein

Auf der Gegenseite war Erik Domaschke lange Zeit überhaupt nicht gefordert. Das sollte sich ändern. Der SVM-Keeper war zunächst zur Stelle, als Kölns Kapitän Mike Wunderlich von der Strafraumgrenze freie Schussbahn hatte (51.). Richtig turbulent wurde es aber erst danach. Simon Handle rettete für den geschlagenen Kölner Keeper Mesenhöhler gegen Komenda auf der Torlinie (61.). Fünf Minuten später schlug Domaschke vor dem Strafraum eine Kerze. Zunächst bereinigte er die Situation mit einer starken Reaktion gegen Albert Bunjaku. Doch Köln kam sofort wieder in Ballbesitz, und Wunderlich schlenzte den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck (66.).

Fast hätten die Gäste die Partie sogar noch gedreht. Doch ein Kopfball von Marcel Gottschling landete am Pfosten (69.). Und dann hatte Meppen Glück, dass Schiedsrichterin Katrin Rafalski ein Tor von Kevin Holzweiler nicht anerkannte, weil sie bei einem Zweikampf zwischen Komenda und Bunjaku zuvor ein Foulspiel des Kölners ausgemacht hatte (72.). Das 2:1 für Meppen vergab René Guder freistehend in der 84. Minute.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.10.2019 | 23:03 Uhr