Jubel bei Fiete Arp von Holstein Kiel © picture alliance/dpa | Frank Molter

Holstein Kiel beim HSV: Fiete Arp kommt nach Hause

Stand: 28.10.2021 17:49 Uhr

Ausgebildet beim Hamburger SV, abserviert vom FC Bayern München, aufgenommen von Holstein Kiel. Der nächste Halt führt Fiete Arp in "sein" Volksparkstadion - wenn auch nur kurzzeitig.

von Matthias Dröge

Wenn Fiete Arp am Sonnabend aus dem Mannschaftsbus von Holstein Kiel steigt, führt ihn sein Weg in den Katakomben des Volksparkstadions nach rechts. Arp muss in die Gästekabine. Trotzdem wird er sicherlich auch auf der bekannten linken Seite vorbeischauen. Für den 21-jährigen ist der Hamburger SV nach wie vor "eine Herzensangelegenheit". Seine Jugend verbrachte er auf den Plätzen des HSV. Jahre des Erfolgs und der Leichtigkeit brachten Arp zu den Profis, wo er mit 17 Jahren (und acht Monaten) unter Trainer Markus Gisdol sein erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga absolvierte. Es war ein torloses Nordderby gegen Werder Bremen.

Transfer zum FC Bayern

Dass er beim kriselnden HSV als kommender Star galt, war auch den Verantwortlichen des FC Bayern München nicht verborgen geblieben. So lockten sie das Talent zur Saison 2019/2020 von der Elbe an die Isar. Raus aus der Zweiten Liga, rein in die Weltspitze. Erfüllen konnte der ehemalige Junioren-Nationalspieler die Hoffnungen jedoch nie. Ein Kurzeinsatz für die Profis im DFB-Pokal, dazu regelmäßig Spiele für die zweite Mannschaft - im Starensemble des Rekordmeisters konnte er sich bislang nicht behaupten.

Weitere Informationen
Kiels Lewis Holtby ist nach einem Gegentreffer enttäuscht. © IMAGO / foto2press

Raus im DFB-Pokal: Kopflose Kieler verlieren 1:5 in Hoffenheim

Holstein schreibt in dieser Saison keine Pokalmärchen. Nach einer insgesamt schwachen Vorstellung verlor der Zweitligist bei der TSG. mehr

Rückkehr in den Norden

In seiner Heimat Schleswig-Holstein will der gebürtige Bad Segeberger zu alter Stärke zurückfinden. "Für mich war es kein Schritt zurück", sagt Arp, der von Bayern für ein Jahr an die Kieler ausgeliehen ist: "Ein Angebot aus der Zweiten Liga zu haben, von einer ambitionierten Mannschaft, die einen guten Fußball spielt, ist für mich als nach wie vor junger Spieler Gold wert." Noch stockt dieser gute Fußball unter Neu-Trainer Marcel Rapp. Holstein fährt als Tabellen-15. zum HSV, der, im Gegensatz zu den Kielern, das DFB-Pokal-Achtelfinale erreicht hat.

Weitere Informationen
HSV-Torwart Daniel Heuer Fernandes klatscht in die Hände. © IMAGO / Zink

Heuer Fernandes verletzt: HSV-Coach Walter vor Personalpuzzle

Für das Heimspiel heute Abend gegen Holstein Kiel fällt nicht nur Abwehrspieler Leibold aus, auch im Tor droht ein Wechsel. mehr

Botschafter für "Kids in die Clubs"

Außerhalb des Platzes ist Arp schon in Bestform. Als Botschafter des Projektes "Kids in die Clubs" engagiert er sich sozial, unterstützt Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen Familien, damit sie kostenlos im Verein Sport treiben können. Er leitet dabei auch Trainingseinheiten selbst. "Es macht einfach Spaß, wenn man diese ehrliche Freude, dieses Strahlen in den Augen bei den Kindern sieht - trotz der schweren Zeit in der Pandemie", sagt Arp: "Das macht Lust auf mehr. Ich will einfach, dass jedes Kind die Möglichkeit hat, Fußball zu spielen." 

Spielen, spielen, spielen - das will Arp am liebsten schon am Sonnabend beim HSV (20.30 Uhr, im NDR Livecenter). Sollte er dann noch treffen, kann er die Stippvisite in seiner alten Kabine sicherlich genießen.

Mögliche Aufstellungen

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, David, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Kittel - Jatta, Glatzel, Alidou
Holstein Kiel: Dähne - Korb, Neumann, Wahl, Kirkeskov - Lorenz - Mühling, Holtby - Bartels, Pichler, Reese

Weitere Informationen
Angreifer Fiete Arp vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel © IMAGO / Claus Bergmann

Fiete Arp bei Holstein Kiel: "Es macht richtig, richtig Bock hier"

Beim FC Bayern München wurde der Stürmer nicht glücklich. Nun ist er sich sicher, in seiner norddeutschen Heimat zu alter Stärke zurückzufinden. mehr

Sonny Kittel © imago images

Der neue nervenstarke HSV

Ob vom Elfmeterpunkt oder in der Nachspielzeit - der Hamburger SV hat mit mentaler Stärke zurück in die Erfolgsspur gefunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 29.10.2021 | 10:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Fans im Volksparkstadion des HSV © Witters

Corona-Beschlüsse: Starke Zuschauer-Einschränkungen, Geisterspiele möglich

In Stadien dürfen höchstens 15.000 Zuschauer dabei sein, in Hallen bis zu 5.000. Das haben Bund und Länder am Donnerstag beschlossen. mehr