Stand: 23.08.2019 21:04 Uhr

Hansa überrascht - und ist doch enttäuscht

von Sebastian Ragoß, NDR.de

Wechselbad der Gefühle für Hansa Rostock in der Dritten Liga: Die Mecklenburger zeigten am Freitagabend beim Spitzenreiter FC Ingolstadt eine starke Leistung und holten beim 2:2 (0:1) verdient einen Punkt. Allerdings fiel der Ausgleich der Bayern erst in der Nachspielzeit durch einen vollkommen unnötig verursachten Elfmeter. So herrschte bei Hansa neben der Freude über eine gute Leistung auch Frust.

Früher Rückstand durch ein Elfmetertor

Rostocks Coach Jens Härtel hatte auf dem Papier eine durchaus offensive Mannschaft aufs Feld geschickt. Doch die Hanseaten waren zu Beginn ausschließlich mit Defensiv-Aufgaben beschäftigt. Ingolstadt dominierte deutlich und ging bereits in der achten Minute in Führung. Maximilian Ahlschwede foulte an der Strafraumgrenze Agyemang Diawusie, es gab Elfmeter. Stefan Kutschke schickte Hansa-Keeper Markus Kolke in die falsche Ecke und verwandelte sicher.  

6.Spieltag, 23.08.2019 19:00 Uhr

FC Ingolstadt

2

Hansa Rostock

2

Tore:

  • 1:0 Kutschke (8., Foulelfmeter)
  • 1:1 Opoku (49.)
  • 1:2 Bülow (84.)
  • 2:2 Kutschke (90. +7, Foulelfmeter)

FC Ingolstadt: Buntic - Kurzweg, Paulsen, Keller, Gaus - Diawusie (60. Beister), Thalhammer, Krauße, Elva (60. Sussek) - Kutschke, Kaya (75. Bilbija)
Hansa Rostock: Kolke - Butzen, Reinthaler, Sonnenberg, Rieble, Ahlschwede - Opoku (79. Neidhart), M. Pepic, Bülow, Vollmann (71. Breier) - Verhoek (71. Königs)
Zuschauer: 6820

Weitere Daten zum Spiel

Die Bayern schalteten nach dem frühen Treffer deutlich zurück und überließen Hansa die Initiative. Doch die Gäste blieben weitestgehend harmlos in ihren Offensivaktionen. FCI-Schlussmann Fabijan Buntic musste in der 35. Minute erstmals eingreifen, als er vor Korbinian Vollmann klärte. Direkt zuvor hatte Ingolstadt seinerseits eine gute Chance, als ein Schuss von Peter Kurzweg aus spitzem Winkel nur knapp am Tor vorbei ging.

Es deutete wenig darauf hin, dass Hansa treffen würde. Doch eine großartige Einzelaktion von Aaron Opoku sorgte für den Ausgleich. Der Stürmer zog von der Seitenlinie nach innen, ließ zwei Ingolstädter stehen und schoss trocken aus spitzem Winkel ein (50.). Beinahe hätte der Torschütze des Monats Juli sogar noch nachgelegt. Dieses Mal ging sein Schuss aber Zentimeter am Ziel vorbei (56.).

Bülow trifft, Sonnenberg tragischer Held

Mittlerweile hatte sich Hansa das Remis redlich verdient und spielte auf Sieg: Marco Königs hatte erst Pech, dass sein Kopfball vorbeitrudelte, Sekunden später verhinderte Buntic mit einer super Parade einen Treffer des Mittelstürmers (73.).

Ingolstadt hatte komplett den Faden verloren und zunächst nur noch eine Großchance im zweiten Durchgang. Maximilian Beister scheiterte aus der Distanz an Kolke (68.). In der 86. Minute jubelte Hansa über den vermeintlichen Siegtreffer. Kai Bülow stieg bei einer Ecke am höchste und köpfte zum 2:1 ein.

Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Nico Neidhart die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber an Buntic. Dies sollte sich rächen. In der Nachspielzeit stieg Sven Sonnenberg vollkommen unnötig zu hart gegen Kutschke ein. Es gab den zweiten Elfmeter für Ingolstadt, den Kutschke wieder sicher verwandelte und Rostocks Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg zunichte machte. Zu allem Überfluss verletzte sich Sonnenberg so schwer, dass er auf einer Trage vom Platz gebracht wurde.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 24.08.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

02:00
Schleswig-Holstein Magazin

Wie geht es weiter bei Holstein Kiel?

Schleswig-Holstein Magazin