Stand: 15.04.2018 15:59 Uhr

Hansa harmlos, aber mit Punkt beim KSC

von Johannes Freytag, NDR.de

Die Drittliga-Fußballer von Hansa Rostock warten weiter auf den ersten Sieg seit Mitte Februar (1:0 gegen Magdeburg). Die Mecklenburger erkämpften sich aber am Sonntag beim Aufstiegskandidaten Karlsruher SC ein achtbares 0:0 - bereits das fünfte Remis in Folge für die Elf von Trainer Pavel Dotchev. Hansa-Keeper Janis Blaswich, der den Club im Sommer verlassen wird, verhinderte mehrfach ein Gegentor, zudem traf KSC-Stürmer Fabian Schleusener nur die Querlatte. Offensiv bot Rostock einmal mehr eine enttäuschende Vorstellung.

Hansa Rostocks Amaury Bischoff (l.) setzt sich gegen Karlsruhes Anton Fink durch. © imago / Sportfoto Rudel

Hansa sichert sich Punkt beim KSC

Nordmagazin -

Im Auswärtsspiel beim Aufstiegskandidaten Karlsruher SC konnte das Team von Hansa-Trainer Pavel Dotchev mit einem 0:0 einen Achtungserfolg erzielen.

3,4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hansa defensiv stark, offensiv schwach

34.Spieltag, 15.04.2018 14:00 Uhr

  • Karlsruher SC
  • 0:0


  • Hansa Rostock

Tore: -:-
Karlsruher SC: Uphoff - Bader (28. Lorenz), Gordon, Pisot, Föhrenbach - Marcel Mehlem (84. Stroh-Engel), Wanitzek - Thiede, Muslija - A. Fink (68. Pourie), Schleusener
Hansa Rostock: Blaswich - Nadeau, Hüsing, Rieble, Holthaus - Alibaz (60. Owusu), Br. Henning, Bischoff (87. Berger), Scherff - Breier, Benyamina (76. Väyrynen)
Zuschauer: 15350

Weitere Daten zum Spiel

Hansa ging stark ersatzgeschwächt in die Partie - schon beim Abschlusstraining hatte Dotchev lediglich 13 Profis dabei. So mussten in Karlsruhe die angeschlagenen Oliver Hüsing (Adduktoren) und Fabian Holthaus (muskuläre Probleme) von Beginn an ran. Das Duo agierte aber ebenso sicher wie der Rest der Rostocker Abwehr, die im ersten Durchgang eindrucksvoll unter Beweis stellte, warum sie zu den besten Defensivreihen der Liga zählt. Zwar waren die Karlsruher die klar spielbestimmende Mannschaft, Hansa-Keeper Blaswich musste jedoch nur einmal eingreifen, als er einen Kopfball von David Pisot zur Ecke abwehrte (16.). Offensiv blieben die Norddeutschen allerdings nahezu alles schuldig: Soufian Benyamina, Pascal Breier & Co. brachten keinen einzigen gefährlichen Torabschluss zustande.

Blaswich rettet den Punkt

Auch nach Wiederanpfiff dominierte der KSC, fand jedoch weiterhin kaum ein Durchkommen gegen das Hansa-Bollwerk. Wenn doch, war Blaswich auf dem Posten. So rettete er per Fuß gegen Fabian Schleusener (78.) und hatte wenig später Glück, dass der KSC-Angreifer aus kurzer Distanz nur die Querlatte traf. Die Dotchev-Elf beschränkte sich weiterhin darauf, hinten die Null zu halten. Vorne blieb es allerdings auch bei der Null. Bryan Henning schoss genau in die Arme von KSC-Keeper Benjamin Uphoff (77.) und Tim Väyrynen scheiterte aus kurzer Distanz (90.). Ein Siegtreffer bei den wenigen Torgelegenheiten wäre allerdings auch zu viel des Guten gewesen für die insgesamt harmlosen Rostocker.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 15.04.2018 | 19:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/Dritte-Liga-Hansa-Rostock,hansa8284.html

Abschiedswelle bei Hansa Rostock

Fußball-Drittligist Hansa Rostock steht vor einem großen personellen Umbruch. Mindestens sieben Profis verlassen den Club im Sommer, darunter Stammkeeper Janis Blaswich. mehr

26 Bilder

Hansa Rostocks Kader für die Serie 2017/2018

Das Aufgebot des Fußball-Drittligisten im Überblick. Bildergalerie

Spielplan Hansa Rostock

Ansetzungen und Ergebnisse der Mecklenburger im Überblick. mehr

Mehr Sport

01:13
NDR 2

Arnold: "Wir waren katastrophal"

20.04.2018 22:43 Uhr
NDR 2
03:18
NDR 2

Lieberknecht: "Jeder Punkt zählt"

20.04.2018 22:45 Uhr
NDR 2
02:48
NDR 1 Welle Nord

Wie fit ist Weiche Flensburg für einen Aufstieg?

20.04.2018 14:40 Uhr
NDR 1 Welle Nord