Szene des Spiels Darmstadt 98 - Eintracht Braunschweig © imago images/Jan Huebner Foto: Thomas Voelker

0:4 - Eintracht Braunschweig kommt in Darmstadt unter die Räder

Stand: 27.11.2020 20:21 Uhr

Eintracht Braunschweig hat in Darmstadt seine fünfte Zweitliga-Niederlage kassiert. Der Auftritt der Niedersachsen beim 0:4 (0:4) stimmte bedenklich, die Spieler ließen ihren Trainer im Regen stehen.

von Florian Neuhauss

Eigentlich wollten die "Löwen" ihre Kritiker verstummen lassen. Stattdessen legten sie in Südhessen einen kolossalen Fehlstart hin: Nach sieben Minuten lag die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer bereits mit 0:2 zurück. Und zur Pause war die Partie bereits entschieden. Meyer hatte vor dem Spiel von den Fans gefordert, "nicht immer wieder Spieler als Sündenböcke herauszusuchen". Angesichts der haarsträubenden Fehler sind weitere Diskussionen in den sozialen Netzwerken allerdings programmiert.

"So etwas ist mir in meiner Karriere noch nie vorgekommen, dass man jedes Mal in Rückstand gerät, egal wie man es probiert. Wir schießen die vier Dinger gefühlt selbst, da war nicht eine Aktion irgendwie schön herausgespielt oder ein Torschuss, der mal knapp vorbeigeht. Die ersten vier Schüsse waren gefühlt wieder drin, obwohl es eigentlich nicht mal Torchancen sind. Es ist einfach nur sehr frustrierend im Moment", sagte BTSV-Kapitän Dominik Wydra dem NDR.

Vier grobe Fehler führen zu vier Gegentoren

Ausgerechnet der von den Fans scharf kritisierte (und von Meyer in Schutz genommene) Torhüter Felix Dornebusch räumte im Strafraum Darmstadts Mittelstürmer Serdar Dursun ab - und ließ sich beim fälligen Elfmeter von Tobias Kempe mustergültig verladen (6.). Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff missglückte BTSV-Verteidiger Michael Schultz ein Rückpass auf Dornebusch gänzlich. Torjäger Dursun ging dazwischen, ließ den Keeper stehen und schob aus spitzem Winkel zum 2:0 für die Hausherren ein.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Nicht weniger ärgerlich waren aus Braunschweiger Sicht die weiteren Treffer. Erst liefen sich Jannis Nikolaou und Schultz gegenseitig über den Haufen, Dursun hatte freie Fahrt - 3:0 (34.). Keine zwei Minuten später kam Dursun erneut im Sechzehner zu Fall, diesmal hatte ihn Schultz gefoult. Wieder trat Kempe an und wieder schickte er Dornebusch in die falsche Ecke - 4:0 (36.).

Braunschweig steht hinten sicherer

Zur Pause erlöste Meyer den auch noch gelb-belasteten Verteidiger Schultz, den er im Vergleich zum jüngsten 1:3 gegen Karlsruhe (Meyer: Die Abwehrleistung "war nicht Zweitliga-tauglich") in die Startelf beordert hatte, um die Defensive zu stabilisieren. Mit dem eingewechselten Felix Burmeister geriet die Braunschweiger Deckung in der zweiten Hälfte deutlich seltener in Probleme. Allerdings spielten die "Lilien" auch nicht mehr mit Vehemenz nach vorn.

So konnte sich auch Dornebusch zumindest zweimal auszeichnen: Der Keeper lenkte den stark abgefälschten Schuss von Seung-ho Paik über die Latte (52.) und packte nach dem Abschluss von Marvin Mehlem sicher zu (59.). Insgesamt passierte in der zweiten Hälfte aber kaum noch etwas. Die Braunschweiger beschränkten ihren Auftritt darauf, bloß nicht noch ein Gegentor zu kassieren. Beide Teams hatten nach der ersten Hälfte - auf unterschiedliche Weise - genug.

9.Spieltag, 27.11.2020 18:30 Uhr

SV Darmstadt

4

Braunschweig

0

Tore:

  • 1:0 T. Kempe (6., Foulelfmeter)
  • 2:0 Dursun (7.)
  • 3:0 Dursun (34.)
  • 4:0 T. Kempe (36., Foulelfmeter)

SV Darmstadt: Schuhen - Rapp, Höhn, Mai - Bader (87. Berko), Schnellhardt, Holland (82. Stanilewicz) - Paik (82. Pfeiffer), T. Kempe (90. Seydel), Marvin Mehlem - Dursun (82. Platte)
Braunschweig: Dornebusch - B. Kessel, Mi. Schultz (46. Burmeister), Nikolaou, Wiebe - Kammerbauer (71. Otto), Wydra - Bär (82. Kupusovic), Kroos (71. Ben Balla), Schwenk (61. F. Kaufmann) - Proschwitz
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 27.11.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Fans von Hansa Rostock halten ein geschmackloses Plakat in die Höhe © imago images/Fotostand

Banner feiert Polizisten-Tod - Hansa entschuldigt sich

Mit einem Banner haben Fans des Fußball-Zweitligisten im Ostseestadion augenscheinlich den Tod eines Polizisten gefeiert. mehr