Stand: 12.07.2022 15:48 Uhr

Eintracht Braunschweig muss wegen Fan-Vergehen 15.000 Euro zahlen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig zu einer Geldstrafe verurteilt. Die "Löwen" müssen wegen zweier Vergehen ihrer Fans im Spiel gegen Viktoria Köln am 14. Mai (0:1) insgesamt 15.000 Euro zahlen, wovon 5.000 Euro für "sicherheitstechnische und infrastrukturelle Maßnahmen" verwendet werden dürfen. Einige Anhänger waren bereits ein paar Minuten vor dem Schlusspfiff auf den Rasen gelaufen. Auch einige Feuerwerkskörper flogen. | 12.07.2022 15:48

Mehr Sport-Meldungen

Hamburgs Spieler reagieren auf einen späten Gegentreffer © Imago Images Foto: Marcel von Fehrn

Pleite gegen VfL Osnabrück - Erste HSV-Blamage unter Baumgart

Die Hamburger verlieren sensationell gegen das Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga und verpassen den Sprung auf Rang zwei. mehr