Stand: 08.01.2019 11:16 Uhr  - Mein Nachmittag

Lachs - der köstliche Rote

Bild vergrößern
Lachsfilet schmeckt hervorragend in Butter gebraten mit etwas Zitrone.

Ob gebraten, geräuchert, gegrillt oder auch roh im Sushi: Lachs lässt sich äußerst vielseitig zubereiten. Der feine Geschmack des festen, hellorangenen bis rötlichen Fleisches macht den Fisch, der im Atlantik und im Pazifik zu Hause ist und früher auch in Ost- und Nordsee häufig vorkam, zu einem der beliebtesten Speisefische. Wegen seines hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren und weil er viele wichtige Vitamine enthält, ist Lachs zudem sehr gesund.

Großteil der Fische stammt aus Aquakultur

Bild vergrößern
Die rotfleischigen Fische kommen als Filet, am Stück oder wie hier als Lachssteaks in den Handel.

Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach dem leckeren Fisch. Sie kann nur noch durch Zuchtlachse aus Aquakulturen gedeckt werden, da die Fischer nur maximal 5.000 Tonnen im Jahr aus dem Meer holen dürfen. Doch Lachse aus Zuchtfarmen sind problematisch: Die Tiere werden häufig mit Antibiotika behandelt und mit Fischpellets gefüttert. Zur Fischmehlproduktion wird in der Regel massenhaft Kleinfisch gefangen, der eine wichtige Rolle in der Nahrungskette des Ökosystems Meer spielt und dort dann fehlt.

Bio-Lachs - die bessere Wahl

Es empfiehlt sich daher, beim Kauf entweder auf nachhaltig gefangenen Wildlachs oder auf Zuchtlachs mit Bio-Siegel zurückzugreifen. In den Bio-Lachsfarmen ist der Besatz in den Zuchtkäfigen weniger dicht und die Futterpellets werden aus dem Beifang nachhaltiger Fischerei hergestellt. Bio-Lachsfarmen sind besonders in Schottland und Irland verbreitet.

Als Laichwanderer in Flüssen heimisch

Ausgewachsene Lachse bringen bis zu 30 Kilogramm auf die Waage. In freier Natur ist der Lachs ein Wanderfisch: Die erwachsenen Tiere leben im Meer, ziehen aber zum Laichen in die Flüsse zurück, in denen sie selbst geschlüpft sind. Durch Renaturierungsmaßnahmen und den Bau von Fischtreppen sind sie auch in deutschen Flüssen wieder anzutreffen.

Lachs richtig zubereiten

Lachs lässt sich vielfältig zubereiten. Lachssteaks etwa schmecken gut vom Grill oder in der Pfanne gebraten. Als Bratfett eignen sich Butterschmalz oder Rapsöl. Den Lachs leicht salzen, in eine Pfanne geben, bei mittlerer Hitze von einer Seite knusprig braten, dann wenden. Alternativ kann man Lachs im Ofen garen - etwa in Pergamentpapier oder in einer Auflaufform - sowie pochieren. Bei dieser Garmethode wird der Fisch sanft in einem Sud gegart.

Bild vergrößern
Mit Reis und Algenblättern schmeckt Lachs gut als Maki-Sushi.

Roh ist Lachs ebenfalls köstlich, man sollte dafür ganz frisches Lachsfilet verwenden. Zunächst das Filet von der Haut trennen und etwaige Tranreste entfernen. Dann dünn aufschneiden, mit etwas Salz und Zitrone würzen und als Carpaccio genießen. Oder mit Sojasoße und Reis als Sushi servieren.

Weitere Informationen

Rezepte mit Lachs

Ob gedünstet. gebraten, roh oder als Räucher- oder Graved Lachs: Lachs ist enorm vielfältig und dabei immer köstlich. Rezeptideen zum Nachkochen. mehr

Fisch beizen: So leicht geht's

Das Beizen ist eine uralte Methode, um Fisch haltbar zu machen und ganz leicht. Man benötigt dafür nur Salz, Zucker und Gewürze nach Geschmack. Rezepte und Tipps. mehr

Fisch zubereiten: Die wichtigsten Garmethoden

Pochieren, dämpfen oder grillen? Den Fisch im Ganzen braten oder lieber als handliches Filet zubereiten? Die wichtigsten Zubereitungsarten im Überblick sowie Rezepte. mehr

Delikatesse Fisch - eine Warenkunde

Was unterscheidet Lachs von Seelachs? Welcher Fisch ist ideal für Sushi? Welchen Fisch sollte man aus ökologischen Gründen nicht essen? Die beliebtesten Speisefische. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 08.01.2019 | 16:20 Uhr

Mehr Ratgeber

11:18
Nordtour
04:38
Mein Nachmittag
08:22
Mein Nachmittag