Stand: 29.11.2019 11:08 Uhr  | Archiv

Zitrusfrüchte: Gesunde Sorten für den Winter

Eine Schale mit Zitrusfrüchten © fotolia Foto: tunedin
Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C und sehen in einer Schale sehr dekorativ aus.

Im Winter gehören Zitrusfrüchte zu den beliebtesten Obstsorten. In leuchtenden Farben liegen Orangen, Mandarinen, Grapefruit und andere Sorten in den Geschäften. Sie sind gesund und in der erkältungsträchtigen Jahreszeit wichtige Vitamin-Lieferanten. Zitrusfrüchte enthalten vor allem viel Vitamin C, Vitamine der B-Gruppe, Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und sogenannte Pektine. Da Zitrusfrüchte überwiegend roh gegessen werden, bleiben die wertvollen Bestandteile meist vollständig erhalten.

Pektine können Cholesterinspiegel senken

Diese pflanzlichen Vielfachzucker (Polysaccharide) stecken in den weißen Häutchen der Zitrusfrüchte und sind für den Menschen wertvolle Ballaststoffe. Sie verhindern Heißhunger-Attacken und wirken so Übergewicht entgegen, können durch Komplexbildung den Cholesterinspiegel senken und bei Durchfallerkrankungen helfen. Außerdem stecken in Zitrusfrüchten Flavonoide, die unsere Zellen schützen.

Vitamin C in Zitrusfrüchten

In Zitrusfrüchten steckt viel Vitamin C. In 100 Gramm Frucht sind davon jeweils enthalten:

  • Zitronen: 55 Milligramm (mg)
  • Orange: 50 mg
  • Limette: 45 mg
  • Grapefruit: 40 mg
  • Kumquat: 35 mg
  • Mandarine: 30 mg
Zum Vergleich
  • Apfel: 10 mg
  • schwarze Johannisbeere: 175 mg

Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 100 Milligramm.

Gefährliche Kombination: Grapefruit und Medikamente

Wer Medikamente einnimmt, sollte auf mögliche Wechselwirkungen mit Grapefruit achten. Sie ist zwar gesund, enthält aber auch sogenannte Furanocumarine. Diese Substanzen sorgen dafür, dass bestimmte Arzneimittel in viel höherer Dosis aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen als vorgesehen. Die Folge kann eine gefährliche Überdosierung des Medikaments sein. Das betrifft zum Beispiel

  • die Cholesterinsenker Atorvastatin, Lovastatin und Simvastatin
  • Blutdrucksenker wie Nifedipin oder Felodipin
  • die Blutgerinnungshemmer Clopidogrel, Ticagrelor und Rivaroxaba
  • das Antibiotikum Erythromycin.

Sogar einige Krebsmedikamente, Arzneimittel zur Unterdrückung des Immunsystems und starke Schmerzmittel werden durch Grapefruit und Grapefruitsaft beeinflusst. Wer Medikamente einnimmt, sollte deshalb deren Packungsbeilage sorgfältig durchlesen und im Zweifel auf Grapefruits und ihren Saft verzichten.

Chemie auf der Schale von Zitrusfrüchten

Auf der Schale von Zitrusfrüchten können sich in unterschiedlicher Menge Reste von Chemikalien befinden:

  • Bei biologisch angebauten Zitrusfrüchten werden weder Spritz- noch Schutzmittel zur Reifung oder Konservierung eingesetzt - das verringert die Schadstoffbelastung enorm
  • Zitrusfrüchte aus herkömmlichem (konventionellem) Anbau werden das ganze Jahr mit Pestiziden behandelt, oft gewachst und manchmal auch gefärbt. Die Pestizide sind auf und in der Schale enthalten. Beim Pellen mit den Händen werden sie leicht auf das Fruchtfleisch übertragen und gelangen so ins Essen.

Ungeschälte Früchte sorgfältig unter heißem Wasser waschen. Nach dem Schälen die Hände mit warmem Wasser und Seife waschen. Kleinkindern nur bereits geschälte Früchte geben.

Rezepte mit Zitrusfrüchten
Grapefruitknödel

Grapefruit-Kartoffel-Knödel

Klassische Knödel aus gekochten Kartoffeln. Für den überraschenden Geschmack sorgt Grapefruit-Schale. Das Fruchtfleisch wird kurz angebraten und dazu serviert. mehr

Mandarinensalat

Herzhafter Mandarinen-Orangen-Salat

Ein fruchtiger und gesunder Salat mit einer ungewöhnlichen Zutat: gebratener Sellerie. Die Mischung zieht in einer lauwarmen Marinade mit Knoblauch. mehr

Weitere Informationen
Ganze und aufgeschnittene Zitrusfrüchte. © fotolia Foto: M.studio

Zitrusfrüchte: Farbenfroh, lecker und gesund

Im Winter schmecken Zitrusfrüche nicht nur besonders gut, sondern sie enthalten auch wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Was unterscheidet Orange, Pampelmuse, Kumquat und Co? mehr

Experten zum Thema

Thomas Sampl, Koch
Restaurant Hobenköök
Stockmeyerstraße 43, 20457 Hamburg
www.hobenkoeoek.de

Weitere Informationen
Informationen der Deutschen Herzstiftung zu den Medikamentenwechselwirkungen von Grapefruitsaft
www.herzstiftung.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.12.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Frau steht auf einer Waage und hält einen Doughnut und einen Apfel in den Händen © Fotolia.com Foto: Maksymiv Iurii

Kalorien sind nicht gleich Kalorien: Was bringt das Zählen?

Kalorien werden unterschiedlich vom Körper verarbeitet. Welche Kalorien machen weniger dick? Was bringt das Zählen? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Auf einer Tafel, die zwischen Eiern, Butter, Lachs und Pilzen liegt, steht das Wort Vitamin D. © fotolia.com Foto: bit24

Vitamin-D-Mangel im Winter: Was hilft dagegen?

Im Norden hat der Körper im Winter keine Chance, genügend wichtiges Vitamin D zu bilden. Dem kann man aber vorbeugen. mehr

Ein Mann trägt Salbe aus einer Tube auf seinen Ellenbogen auf. © PantherMedia Foto: Chamille White

Natur statt Chemie: So wirkt Naturheilkunde

Wie alternative Verfahren Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose lindern und heilen können. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr