Stand: 14.12.2021 21:24 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein bleibt fast unverändert

Schleswig-Holstein tritt bei der Corona-Inzidenz auf der Stelle. Nach den neuesten Daten der Landesmeldestelle (Stand: 14.12.) betrug die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen am Dienstag 160,7 - nach 160,3 am Montag. Am Dienstag vor einer Woche lag der Wert bei 148,6. Es wurden am Dienstag 955 neue Fälle und vier Todesfälle gemeldet, gegenüber 610 am Montag und 916 vor einer Woche. Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Patienten stieg unwesentlich von 199 auf 201; 53 Patienten wurden auf Intensivstationen behandelt, von denen 38 beatmet werden mussten. Die Hospitalisierungsinzidenz legte wieder von 2,95 am Montag auf 3,13 zu. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 15.12.2021 06:00

Stutthof-Prozess: KZ-Überlebende schildert per Video-Schalte ihren Leidensweg

Eine Überlebende des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig hat am Dienstag als Zeugin im Itzehoer Prozess gegen eine frühere KZ-Sekretärin ausgesagt. Die 1928 in Litauen geborene Asia Shindelman war 1941 nach der deutschen Besetzung des baltischen Landes zunächst mit ihren Eltern in ein Ghetto und drei Jahre später in das KZ bei Danzig gebracht worden. Die heute 93-Jährige lebt in den USA und schilderte per Video-schalte, wie SS-Bewacher sie und ihre Eltern, einen Onkel und die Großmutter mit Peitschen und Hunden empfingen. Den SS-Männern sei alles erlaubt gewesen, sagte sie nach den Worten einer Dolmetscherin. "Die Deutschen konnten uns auch totschlagen." Zu Beginn des Verhandlungstages kritisierte die Verteidigung die ihrer Ansicht nach unvollständigen Schilderungen des Historikers Hördler an drei Prozesstagen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 20:00

Schleswig-Holstein bekommt schärfere Corona-Regeln

Schleswig-Holsteins Landesregierung hat die bereits angekündigten schärferen Corona-Regeln beschlossen. Ab Mittwoch gilt bei privaten Zusammenkünften von ungeimpften Menschen die Regel Hausstand plus zwei. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Wie aus der am Dienstagabend veröffentlichten neuen Corona-Landesverordnung außerdem hervorgeht, gilt künftig in Clubs, Bars und Diskotheken künftig die 2G-plus-Regel. Dabei erhalten nur Geimpfte oder von einer Covid-19-Erkrankung Genesene mit zusätzlichem Test Zutritt. Auch beim Einchecken ins Hotel ist künftig ein Test nötig. Menschen mit Auffrischungsimpfung sind in Schleswig-Holstein von solchen zusätzlichen Testpflichten aber befreit - sofern ihre Auffrischungsimpfung 14 Tage zurück liegt. Bei größeren Sportveranstaltungen darf höchstens die Hälfte aller Plätze besetzt werden.Verschärft wird auch die Maskenpflicht. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 18:00

Nach Rodungsaktion: Bargteheide bekommt jetzt einen Klimawald

Im Herbst 2020 hatten Mitarbeiter des Bauhofs in Bargteheide im Kreis Stormarn einen Wald offenbar aus Versehen gerodet. Jetzt wurden auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern neue Bäume gepflanzt. Damit soll das Missgeschick von Bauhof-Mitarbeitern vor gut einem Jahr nun wiedergutgemacht werden, sagt Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht (parteiunabhängig). Geplant seien Bäume, die klimaverträglich sind. Die Stadt kommt für die Kosten auf - etwa 20.000 Euro. Dazu kann noch ein Bußgeld für die Rodung fällig werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 17:00

Alkohol und Drogen am Steuer: 217 Autofahrer erwischt

Polizisten haben bei Kontrollen auf Schleswig-Holsteins Straßen 217 Fahrerinnen und Fahrer mit Alkohol- oder Drogenverstößen am Lenkrad erwischt. Insgesamt wurden laut Landespolizeiamt in der vergangenen Woche rund 8.100 Fahrzeuge überprüft. Dabei stellten Beamte 84 Mal Alkohol am Steuer und 133 Mal Drogenkonsum fest. 23 Erwischte mussten den Führerschein noch vor Ort abgeben. Bei den Kontrollen wurden gut 1.000 Alkohol- und knapp 450 Drogentests durchgeführt. Der höchste gemessene Alkoholwert lag bei 3,59 Promille. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 17:00

Deutsche Nordseefischer dürfen künftig weniger Scholle und Seelachs fangen

Die EU-Länder haben sich darauf geeinigt, dass im Vergleich zum vergangenen Jahr die erlaubten Fangmengen für Scholle um zehn Prozent und für Seelachs um 25 Prozent reduziert werden. Wie das zuständige Bundesagrarministerium weiter mitteilte, darf in der Nordsee aber deutlich mehr Hering gefischt werden: plus 22 Prozent. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 17:00

Lübeck: Europäisches Hansemuseum erweitert seine Dauerausstellung

Das Hansemuseum plant unter anderem eine neue Inszenierung des Londoner Hansekontors Stalhof, die das Leben der Hansekaufleute im London des Jahres 1478 widerspiegelt. Wie Museumsleiterin Felicia Sternfeld am Dienstag weiter mitteilte, soll Museum besucher- und behindertenfreundlicher werden. Für die Dauer der Bauarbeiten wird ein Teil der Ausstellung vom 3. Januar an für Besucher gesperrt. Die Wiedereröffnung ist ab Mitte 2022 geplant. Für die Dauer der Bauarbeiten wird der Eintritt von jetzt 13 Euro auf neun Euro ermäßigt. Kinder und Jugendliche haben ab Januar dauerhaft freien Eintritt ins Hansemuseum. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 19:30

Fehmarnbelt: NABU reicht Begründung für Klage ein

Der Naturschutzbund (NABU), ein Aktionsbündnis und zwei Unternehmen klagten vor etwa zwei Monaten gegen die Planänderung für den geplanten Ostseetunnel. Jetzt hat die Umweltschutzorganisation ihre Klagebegründung eingereicht. Darin heißt es, die laut Planänderungsbescheid zu kompensierende Rifffläche sei um zwei Drittel zu gering und widerspreche damit dem Naturschutzrecht. Dies werde dem dramatisch schlechten Zustand der Ostsee nicht gerecht. Das Verkehrsministerium in Kiel geht dagegen davon aus, dass große Teile des Riffs erhalten blieben und nur vorübergehend durch Ankerwürfe beziehungsweise Sedimentation betroffen seien. Der 18 Kilometer lange Straßen- und Eisenbahntunnel soll voraussichtlich ab 2029 Fehmarn (Kreis Ostholstein) mit der dänischen Insel Lolland verbinden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 15:00

Neue Struktur im Krisenmanagement

Schleswig-Holstein organisiert sein Krisenmanagement neu. So soll ein neues gemeinsames Lagezentrum in Kooperation mit dem Landesverband des Technischen Hilfswerkes (THW) geschaffen werden. Laut Landesregierung wird das neue Krisenmanagement künftig ressortübergreifend, umfassend und einheitlich strukturiert sein. Ein Krisenstab der Landesregierung wird von dem Ministerpräsidenten geleitet und gibt die wesentliche Zielrichtung vor, um Krisen zu bewältigen. Neben der organisatorischen Neugestaltung gelte es auch, die räumlichen und technischen Voraussetzungen den heutigen Anforderungen für ein zukunftssicheres Krisenmanagement anzupassen. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 14:00

Pakete: Noch mehr als vergangenes Jahr verschickt

Knapp zwei Wochen vor Heiligabend haben die Versandunternehmen in Schleswig-Holstein buchstäblich alle Hände voll zu tun: Allein im DHL-Verteilzentrum in Neumünster werden nach Unternehmensangaben täglich knapp 300.000 Pakete verschickt. Im November und Dezember werden insgesamt rund 20 Millionen Pakete im Land verschickt - etwa eine Million mehr als vor einem Jahr, schätzt das Unternehmen. Einen gleichen Anstieg sieht auch Hermes: Das Versandunternehmen rechnet mit knapp 1,7 Millionen verschickten Paketen im November und Dezember - ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 14:00

Rückbau von Buhnen auf Sylt kommt voran

An Sylts Stränden wird zurzeit wieder gebaggert. Im Süden von Westerland in Richtung Rantum werden aktuell sechs Kastenbuhnen entfernt, wie der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN) mitteilte. Alle Buhnen, die für den Küstenschutz nicht mehr notwendig sind, werden seit 2019 in mehreren Abschnitten entfernt. Gut 80 von ihnen sollen bis 2024 verschwunden sein. Die Buhnen dienten früher dazu, den Sand am Strand zu halten. "Heute wissen wir, dass sie den Längstransport unseres für den Küstenschutz eingebrachten Sandes vom Strand fernhalten", sagte die Direktorin des LKN, Birgit Matelski. Es sei wichtig, alle Maßnahmen anhand aktueller Erkenntnisse immer wieder zu prüfen und, wenn nötig, auch rückgängig zu machen. Der Buhnenrückbau, so Matelski, zeige jetzt schon positive Effekte auf die Küstensicherung. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 12:00

Kinderimpfungen gegen Corona gestartet

Mit zwei so genannten Familien-Impfaktionen in Lübeck und Schenefeld im Kreis Pinneberg ist in Schleswig-Holstein heute die Impfkampagne des Landes für Kinder zwischen 5 und 11 Jahre gestartet. Verimpft wird der Wirkstoff von Biontech/Pfizer, allerdings in einer niedrigeren Dosis als bei Jugendlichen und Erwachsenen. Der Andrang war bei beiden Aktionen enorm. Am Ende konnten jeweils etwa 100 Kinder geimpft werden. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.12.2021 07:00

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.12.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Mitarbeiterin des Testzentrums am Platz der Weltausstellung in Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihren Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 844,9

Innerhalb von 24 Stunden sind 5.459 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es im Kreis Segeberg mit 1.114,7. mehr

Videos