Stand: 20.12.2022 16:48 Uhr

Nachrichten aus Pinneberg, Segeberg, Stormarn

Urteil im Stutthof-Prozess: Zwei Jahre auf Bewährung

Vor dem Landgericht Itzehoe ist das Urteil im sogenannten Stutthof-Prozess gefallen. Die 97-jährige Angeklagte Irmgard F. wurde wegen Beihilfe zum Mord in 10.505 Fällen sowie Beihilfe zum versuchten Mord in fünf Fällen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Damit entsprach das Gericht der Forderung von Staatsanwältin Maxi Wantzen. In der Urteilsbegründung hieß es, für die Kammer sei ausgeschlossen, dass die Angeklagte nichts von den systematischen Morden gewusst hat. Die Tötungen in Konzentrationslagern hätten viel Schriftverkehr und Bürokratie erfordert - Aufgaben für die die Angeklagte als einzige Schreibkraft des Lagerkommandanten verantwortlich war. So hat sie laut Gericht die Todesmärsche aus dem Lager Anfang 1945 schriftlich mit organisiert. Außerdem meinte die Kammer, dass die Angeklagte von ihrem Arbeitsplatz zwar Gaskammer und Krematorium nicht direkt im Blick hatte, aber die Wege dorthin und den Sammelplatz auf dem die Gefangenen ankamen. Der Verteidiger hatte einen Freispruch gefordert und erklärt, es gebe zu viele Zweifel der direkten Schuld der Angeklagten. Der Anwalt will nun das schriftliche Urteil abwarten und überlegen, ob er Revision einlegt. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 16:30 Uhr

A21 in Richtung Norden nach Unfall mit Lkw gesperrt

Ein Unfall mit einem Lastzug sorgt seit dem frühen Dienstagmorgen für Behinderungen auf der A21 zwischen Bargteheide (Kreis Stormarn) und Kiel. Zwischen den Abfahrten Trappenkamp und Bornhöved ist ein Lkw mit Anhänger von der regennassen Autobahn abgekommen und in den Graben gefahren. Der Lastwagen musste mit einem Kran geborgen werden. Weil aus dem Anhänger außerdem Ethanol ausgelaufen ist, muss der Boden neben der Fahrbahn ausgetauscht werden. Die Autobahn ist in Richtung Norden komplett gesperrt. Die Ursache des Unfalls ist bisher unklar. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 16:30 Uhr

Einigung im Elbschlick-Konflikt

Ab dem Jahreswechsel soll der Elbschlick aus dem Hamburger Hafen und der Elbe wieder in die Nordsee gebracht werden. Darauf verständigten sich die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen am Dienstag. Demnach darf Hamburg kurzfristig wieder Schlick nahe Helgoland abladen. Hamburg hatte zuvor geplant, das Material in der Nähe der Insel Scharhörn zu verklappen. Daraufhin hatte Niedersachsen mit einer Klage gedroht. Schleswig-Holsteins Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) zeigte sich erleichtert, dass die Verklappung vor Scharhörn vom Tisch ist. Auch Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) zeigte sich zufrieden und hob die Bedeutung des Hamburger Hafens für Schleswig-Holstein hervor. Wie viel Hamburg künftig für die Verklappung zahlen soll, ist noch nicht geklärt. Darüber soll im neuen Jahr weiterverhandelt werden. Die drei Länder einigten sich außerdem mit dem Bund darauf, dass nach neuen Schlickdeponien in der Nordsee gesucht werden soll. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 14:00 Uhr

A21: Vollsperrung zwischen Schwissel und Leezen wegen Frostschäden

Aufgrund von Frostschäden wird die A21 zwischen den Anschlussstellen Schwissel und Leezen (beide Kreis Segeberg) in Richtung Süden ab Dienstag voll gesperrt. Dies teilte die Autobahn GmbH Nord mit. Der Autobahnabschnitt müsse großflächig saniert werden. Dafür sei aus Sicherheitsgründen eine Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Bad Oldesloe notwendig. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum 22.12.22 bestehen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 12:00 Uhr

Medikamenten-Engpass bei Regio Kliniken in Pinneberg

Medikamente sind zur Zeit teilweise knapp, sodass Krankenhäuser und Hausärzte in Schleswig-Holstein improvisieren müssen. Auch die Regio Kliniken im Kreis Pinneberg haben Probleme mit der Versorgung. Vor allem bei bestimmten Antibiotika und Schmerzmittel gebe es aktuell einen Engpass, so eine Sprecherin auf NDR-Anfrage. Für Patientinnen und Patienten habe das allerdings keine Folgen. Es sei jedoch mehr Personal als sonst nötig, um Medizin zu beschaffen. Medikamente für Kinder könnten im Notfall in der hauseigenen Apotheke hergestellt werden. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 08:30 Uhr

Elmshornerin Tanja Scholz ist Sportlerin des Jahres

Der Landessportverband hat am Montagabend in Neumünster den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Die in Elmshorn geborene Tanja Scholz wurde dabei als Sportlerin des Jahres geehrt. Die 38-jährige Para-Schwimmerin gewann zuletzt bei den Weltmeisterschaften Gold über 50, 100 und 200 Meter Freistil. Seit einem Unfall 2020 sitzt die junge Frau im Rollstuhl. | NDR Schleswig-Holstein 20.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Norderstedt

Das Studio Norderstedt liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Die Reporter berichten aus Südholstein aus den Kreisen Pinneberg, Segeberg und Stormarn.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Norderstedt 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus Südholstein sowie den Kreisen Pinneberg, Segeberg und Stormarn - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.12.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundeskanzler Olaf Scholz (erste Reihe, l-r, SPD) und Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, nehmen am Trauergottesdienst für die Opfer der Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg teil. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Hunderte Menschen trauern um Opfer der Messerattacke bei Brokstedt

In Neumünster fand am Nachmittag ein Gedenkgottesdienst statt. An der Zeremonie in der Vicelinkirche nahm auch Bundeskanzler Scholz teil. mehr

Videos