Mensch mit Maske trägt eine beschlagene Brille © NDR

Flensburg will noch schärfere Corona-Maßnahmen

Stand: 10.02.2021 22:26 Uhr

Aus Sorge vor sich ausbreitenden Corona-Mutationen will Flensburg schärfere Maßnahmen durchsetzen. Lockerungen kommen derzeit nicht in Frage, macht Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) deutlich.

Laut Lange sei die Stadt im Gespräch mit der Landesregierung, denn diese muss für geplante Verschärfungen grünes Licht geben. Unter anderem ist geplant, dass spätestens von kommender Woche an nur noch eine Person pro Haushalt einkaufen darf. Während Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) im Vorfeld der Bund-Länder-Gespräche betonte, dass er sich durchaus Lockerungen noch im Februar vorstellen könne, geht Flensburg bewusst einen anderen Weg. So sagte Lange auch, Lockerungsschritte im Bereich Schulen und Kitas sehe sie bis Ende Februar "auf keinen Fall".

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

AUDIO: Flensburg verschärft seine Coronaregeln (1 Min)

Gegebenenfalls Maske auf beim Schlittenfahren

Eine weitere Verschärfung der Corona-Beschränkungen gilt seit Dienstagabend. Angehörige dürfen ihre Verwandten in Pflegeheimen nur noch einzeln und mit negativem Corona-Test besuchen. Die Oberbürgermeisterin appellierte zudem an alle Flensburger und Flensburgerinnen, die geltenden Abstands- und Maskenregeln einzuhalten. So sei beispielsweise auch beim Rodeln eine Maske zu tragen, wenn nicht genügend Abstand eingehalten werden könne. Außerdem kündigte Lange an, entlang der Innenstadt und am Hafen mehr Corona-Kontrollen durchführen zu lassen.

Höchste Inzidenz in Schleswig-Holstein

Aktuell liegt der Inzidenzwert bei 113 - das ist der höchste in Schleswig-Holstein. Mittlerweile wurden in der Stadt 170 Corona-Mutationsfälle bestätigt. Bei mindestens 40 von ihnen handelt es sich demnach um die sogenannte britische Variante. Die Zahl der aktiven Infektionen insgesamt lag in der Stadt Stand Dienstagabend bei 494. Auch im St. Franziskus Hospital ist die Lage nach Auskunft des Hauses ernst. Es gebe immer mehr - vor allem jüngere - Patienten, die beatmet werden müssen, sagte Krankenhaus-Chef Klaus Deitmaring.

Weitere Informationen
Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-Mutation: Flensburg verschärft Quarantäne-Regeln

Von der Corona-Variante, die zunächst in Großbritannien nachgewiesen worden war, ist Flensburg immer stärker betroffen. mehr

Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, setzt sich im Plenarsaal des Landtags einen Mund-Nasen-Schutz auf. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Günther: Erste Öffnungen im Februar "möglich und wünschenswert"

Vor dem heutigen Bund-Länder-Gipfel hält der Ministerpräsident erste zeitnahe Öffnungsschritte für möglich. Nicht jeder ist seiner Meinung. mehr

Coronavirus-Testproben stehen nebeneinander in einer Halterung. © picture alliance Foto: Robin Utrecht

307 neue Corona-Infektionen in SH gemeldet

Laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle gab es im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 bisher 1.062 Todesfälle - 24 mehr als am Vortag. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.02.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Friseur kämmt die nassen Haare einer Kundin. © Colourbox Foto: Syda Productions

Lockerung der Corona-Maßnahmen: Kleiner Schritt Richtung Normalität

Die aktualisierte Landesverordnung ermöglicht etwas, worauf viele sehnlich gewartet haben: eine neue Frisur. mehr

Videos