Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel
Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel
Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel
AUDIO: Weihnachtsbotschaft der Bischöfinnen und Bischöfe in SH (1 Min)

Weihnachtsbotschaft: Für Frieden und Solidarität einsetzen

Stand: 24.12.2022 07:00 Uhr

Angesichts der Angst vor Krieg und Krisen haben die Hamburger und Lübecker Bischöfin Kirsten Fehrs und der Schleswiger Bischof Gothart Magaard die Friedensbotschaft des Weihnachtsfests betont.

Nach den Worten Magaards verdunkeln Gewalt, Zerstörung und unsägliches Leid Tag für Tag die Hoffnung auf eine friedliche Welt. "Manchmal haben wir uns gefragt, ob wir unbeschwert Feste feiern können, während in nicht allzu weiter Ferne der Krieg tobt", bekannte der Schleswiger Bischof in seinem Wort zum Christfest und fügt hinzu: "Ja, wir feiern die Botschaft der Engel, die uns Frieden auf Erden verheißt."

Bischof Gothart Magaard gibt vor einem Altar ein Interview. © NDR Foto: Dominik Dührsen
Der Schleswiger Bischofs Gothart Magaard betont die Friedensbotschaft des Weihnachtsfests.

Frieden auf Erden werde gelebt, wenn sich Menschen aufmerksam und zugewandt begegnen. "Diejenigen, die in diesem Jahr Geflüchtete aus den Kriegsgebieten bei sich aufgenommen haben, sind Botschafter des Friedens geworden. Und auch diejenigen, die sich Tag für Tag für Menschen einsetzen, die nicht wissen, wie sie über die Runden kommen", sagt Magaard: Jede Form der Solidarität sei ein Zeichen der Hoffnung.

Bischöfin Fehrs fordert Wärme, Solidarität und Zusammenrücken

Bischöfin Kirsten Fehrs © NDR Foto: Thorsten Philipps
Weihnachten bleibt Fest des Friedens - trotz Ukraine-Krieg, wie die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs betont.

Die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs animiert die Menschen zum Optimismus und fordert von ihnen "Wärme, Solidarität und ein neues Zusammenrücken". In ihrer Weihnachtsbotschaft ermutigt die Bischöfin im Nordkirchen-Sprengel Hamburg und Lübeck dazu, angesichts von Krieg, Inflation, Energiekrise, Klima-Not und sozialen Spannungen dennoch die Zuversicht zu behalten. "Allein, wie wir heute in den Kirchen einander wärmen, zeigt doch: Jeder einzelne Mensch ist eine Wärmequelle", betont sie: Jeder sei in der Lage, Wärme auf- und in die Gesellschaft einzubringen.

Hamburgs Erzbischof Heße: Kein "Weiter so"

Dr. Stefan Heße, Bischof vom Erzbistum Hamburg © Erzbistum Hamburg/Guiliani/von Giese co-operation Foto: Guiliani/von Giese co-operation
Hamburgs Erzbischof Heße hielt seine Weihnachtspredigt im Hamburger Mariendom.

Hamburgs katholischer Erzbischof Stephan Heße erinnerte in seiner Weihnachtsbotschaft daran, dass Weihnachten ein Fest der Liebe sei. Er hoffe, dass jeder an Weihnachten die Liebe Gottes aufnehmen und hinausstrahlen und an alle weitergeben kann. Heße appellierte an die Menschen, "Boten des Friedens" zu sein. "Auf fünf von sieben Kontinenten herrschen Krieg und bewaffnete Konflikte" sagte er im Hamburger Mariendom. Zudem thematisierte er die Klimakrise und den Umgang mit sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche, bei dem es kein "Weiter so" geben dürfe. Heße, der selbst wegen seines früheren Umgangs mit Missbrauchsfällen in der Kritik stand, rief dazu auf, "Raum für die Wahrheit zu schaffen und nicht zum Komplizen der Finsternis zu werden".

Margot Käßmann lächelt in die Kamera. © Julia Baumgart Foto: Julia Baumgart
AUDIO: Käßmann: Wir alle brauchen Ermutigung, Hoffnung, Trost und Liebe (8 Min)
Weitere Informationen
Schwerin: Die evangelischen Landesbischöfin Kristina-Kühnbaum-Schmidt steht bei einem ökumenischen Gottesdienst zur Erinnerung an die Toten und Leidtragenden der Corona-Pandemie im Schweriner Dom hinter brennenden Kerzen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Landesbischöfin: Menschen brauchen "Liebe, Frieden, Versöhnung"

Das Weihnachtsfest kann nach Worten von Kristina Kühnbaum-Schmidt Trost in einer herausfordernden Zeit spenden. mehr

Menschen sitzen bei einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Basilika St. Godehard in Hildesheim © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Die Weihnachts-Gottesdienste in SH im Überblick

Wo finden über die Feiertage Gottesdienste in Schleswig-Holstein statt? Wir haben eine Übersicht zusammengetragen. mehr

Gottesdienst an Heiligabend © dpa Foto: David Inderlied

Wie feiern Kirchen in Norddeutschland Weihnachten 2022?

Angesichts der aktuellen Krisen wird es in diesem Jahr kein unbeschwertes Weihnachtsfest. Kirchlichen Stimmen aus Norddeutschland. mehr

Das Bibelzentrum in Barth © Bibelzentrum Barth

Evangelischer Gottesdienst aus Barth am 22. Januar

Erzählt wiurde die Geschichte von Tobit und seinem Sohn Tobias, den einen Engel auf einer langen Reise begleitet und bewahrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.12.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Weihnachten

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Serpil Midyatli (SPD), Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, lächelt mit einem Blumenstrauß in der Hand nach ihrer Wiederwahl auf dem Parteitag in Husum. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Serpil Midyatli erneut an Spitze der SPD in SH gewählt

Mit 65 Prozent der Stimmen wurde sie heute auf dem Landesparteitag wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Kiels OB Kämpfer. mehr

Videos