Wegen steigender Nachfrage: 24 Impfstellen in SH im Aufbau

Stand: 17.11.2021 15:24 Uhr

Mit neuen Impfstellen im ganzen Land rüstet sich Schleswig-Holstein für den großen Andrang nach Auffrischungsimpfungen zum Schutz vor dem Coronavirus.

Die Nachfrage an Corona-Auffrischungsimpfungen im Land ist seit Tagen hoch. An den mobilen Impfstellen bildeten sich immer wieder lange Warteschlangen - etwa in Kiel, in Schönkirchen im Kreis Plön oder in Kaltenkirchen im Kreis Segeberg. Dort mussten viele Menschen nach Hause geschickt werden, weil die beiden Impfärzte kaum hinterherkamen. In Schleswig-Holstein sind laut Kassenärztlicher Vereinigung aktuell bereits zwischen 140.000 und 150.000 Menschen geboostert. Trotzdem dauert der Run auf die Hausarztpraxen an.

Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) wies am Mittwoch darauf hin, dass mehr als 80 Prozent der Schleswig-Holsteiner ab 18 Jahren bereits den vollen Impfschutz haben. Und er kündigte an, dass landesweit in den nächsten Tagen Impfstandorte errichtet werden. Laut Gesundheitsministerium werden derzeit an 24 Standorten solche Stellen eingerichtet. Darunter sind fast alle größeren Städte, aber auch kleinere Orte. In den Stationen werden nicht nur sogenannte Booster-Impfungen verabreicht, sondern auch Erst- und Zweitimpfungen. Garg (FDP) rief die Schleswig-Holsteiner auf, die Impfangebote in den neuen Stationen zu nutzen.

Terminbuchungen ab 25. November

Auf einer Karte, die Schleswig-Holstein zeigt, sind 24 Standorte der Impfstellen eingezeichnet. © NDR
An diesen 24 Standorten sind die Impfstellen geplant.

Ab dem 25. November können Termine für diese Zentren gebucht werden. Am Anfang aber nur für Menschen, die älter als 60 Jahre sind. Gleichzeitig wird die Zahl der mobilen Impfteams weiter erhöht. Beides zielt darauf ab, die niedergelassenen Ärzte zu entlasten. Darüber hinaus gebe es zahlreiche Impfaktionen an vielen weiteren Orten (Termine unter www.impfen-sh.de).

Folgende Menschen können in Schleswig-Holstein eine Auffrischungsimpfung bekommen:

  • Menschen, die eine Immunschwäche haben oder deren Immunsystem wegen einer anderen Behandlung unterdrückt wird
  • wer bisher mit Vektor-Impfstoffen geimpft wurde
  • Bewohner und Mitarbeiter von Einrichtungen für Pflegebedürftige
  • Menschen mit Behinderung und andere vulnerable Gruppen
  • medizinisches Personal sowie Mitarbeiter von Rettungsdiensten
  • wer 60 Jahre alt ist oder älter

Hier entstehen die 24 Impfstellen

  • Heide
  • Brunsbüttel
  • Flensburg
  • Itzehoe
  • Eutin
  • Heiligenhafen
  • Büdelsdorf
  • Norderbrarup
  • Kropp
  • Kiel
  • Bad Segeberg
  • Norderstedt
  • Prisdorf
  • Bad Oldesloe
  • Glinde
  • Großhansdorf
  • Alt-Mölln
  • Geesthacht
  • Neumünster
  • Schönberg
  • Preetz
  • Lübeck
  • Husum
  • Niebüll

 

Weitere Informationen
Auf einem Schild in einer Tür steht "geimpft, genesen". © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona in SH: Jamaika-Koalition verschärft die Regeln

Schleswig-Holstein setzt zur Eindämmung der Corona-Pandemie künftig verstärkt auf die 2G-Regel im Innenbereich. mehr

Ein Arzt zieht eine Spritze mit einem Impfstoff aus einer Ampulle auf. © imago images/Bihlmayerfotografie

Booster-Impfung sorgt für Ansturm auf Hausarztpraxen in SH

Das Telefon in einer Lübecker Hausarztpraxis steht kaum still. Jeder zweite Anrufer fragt nach der Corona-Boosterimpfung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.11.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kind mit einem Schild auf dem steht 'Kinder brauchen Schutz'. © Xenia1972 - Fotolia.com

Was macht der Kinderschutzbund Schleswig-Holstein?

Der Kinderschutzbund ist Partner der diesjährigen NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Wir stellen ihn vor. mehr

Videos