Stand: 29.08.2020 13:20 Uhr

Kiel-Holtenau: Frachter fährt gegen Schleusentor

Frachtschiff "Else" kollidiert mit dem Schleusentor des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel am Samstag dem 29.08.2020. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs
Der Frachter "Else" ist am Sonnabendmorgen in das Schleusentor der Nordkammer in Kiel-Holtenau gekracht.

In Kiel-Holtenau ist es heute am frühen Morgen zu einer Havarie in der Schleuse gekommen. Das Frachtschiff "Else" ist gegen fünf Uhr von See aus in das geschlossene Schleusentor zum Nord-Ostsee-Kanal (NOK) gefahren. Der gut 88 Meter lange Frachter war eigentlich auf dem Weg nach Frankreich. Der Bug bohrte sich in die Metallkonstruktion und das Schiff steckte rund sechs Stunden lang fest. Inzwischen wurde der Frachter abgeschleppt, aber das Schleusentor ist nach Angaben von Detlef Wittmüß, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Kiel-Holtenau, nicht mehr zu gebrauchen.

Vorerst nur noch eine Kammer in Betrieb

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch nicht geklärt. Taucher sollen laut Wittmüß den Schaden jetzt untersuchen. Das beschädigte Tor muss auf alle Fälle entfernt und repariert werden, wie es aber ersetzt werden kann, ist noch unklar. Seit einer anderen Havarie vor rund zweieinhalb Jahren gibt es kein Ersatztor mehr. Das WSA will nun prüfen, ob ein anderes Schleusentor, das sich derzeit noch in Reparatur befindet, vorerst genutzt werden kann. Solange muss die Schleuse mit nur einer Kammer auskommen.

Weitere Informationen
Sprengung Alte Kreuzermole © Landesarchiv Schleswig-Holstein LASH LSH_N10_BV_36b

Nord-Ostsee-Kanal: Von der Vision zum Technik-Meisterwerk

Mit dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals, seinen Brücken und Schleusen betreten Ingenieure Ende des 19. Jahrhunderts technisches Neuland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.08.2020 | 11:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Feuerwehrmann hält seinen Sohn im Arm.
3 Min

Hochwasserhilfe: Kräfte aus Schleswig-Holstein kehren zurück

87 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind wieder in der Heimat. Sie konnten in Rheinland-Pfalz viel Unterstützung leisten. 3 Min

Videos