Drei Polizisten stehen vor einem abgesperrten Tatort.

Blutiger Beziehungsstreit in Norderstedt

Stand: 11.12.2021 16:30 Uhr

In einer ruhigen Wohngegend in Norderstedt sind ein Mann und eine Frau aneinander geraten. Beide mussten laut Polizei anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Um kurz nach 19 Uhr am Freitag hatten Nachbarn Schreie auf der Straße "Am Schulwald" gehört und die Polizei informiert. Vor Ort fanden die Beamten zwei schwer verletzte Personen. Ersten Ermittlungen zufolge haben beide schwere Stichwunden erlitten.

Beide konnten noch nicht befragt werden

Wie es zu der Tat kam und warum das getrennt lebende Paar in Streit geriet, konnten die Beamten bislang nicht klären. Sie konnten sie noch nicht zur Tat befragen. Sowohl der 35-jährige Mann, als auch die 40 Jahre alte Frau werden aktuell im Krankenhaus behandelt. Die kleinen Kinder der Frau befanden sich zum Tatzeitpunkt im nahegelegenen Wohnhaus - sie werden jetzt von Familienangehörigen betreut.

Die Mordkommission Kiel ermittelt gegen den Mann wegen des Anfangsverdachts der versuchten Tötung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.12.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Mitarbeiterin des Testzentrums am Platz der Weltausstellung in Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihren Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 844,9

Innerhalb von 24 Stunden sind 5.459 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es im Kreis Segeberg mit 1.114,7. mehr

Videos