Stand: 21.10.2017 10:06 Uhr

Wiesenhof-Schlachthof nach Brand vor Neustart

Bild vergrößern
Der Neubau der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne soll in Kürze fertiggestellt werden.

Die am Ostermontag 2016 bei einem Großbrand zerstörte Hähnchen-Schlachterei von Wiesenhof in Lohne (Landkreis Vechta) soll demnächst wieder in Betrieb genommen werden. Das Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg hat die dazu notwendige Genehmigung bereits am 1. September erteilt, teilte die Behörde mit. Der genaue Termin für die Wiederaufnahme der Produktion steht allerdings noch nicht fest. Nach Angaben von Wiesenhof ist der Bau des neuen Schlachthofes noch nicht abgeschlossen.

Flammen und Rauch bei Wiesenhof in Lohne

Neustart mit geringerer Schlachtkapazität

Die Genehmigung des Gewerbeaufsichtsamtes sieht die Schlachtung von 270.000 Hühnern pro Tag vor. Vor dem Brand lag die Kapazität bei 432.000 geschlachteten Tieren. Nach früheren Angaben von Wiesenhof wird es nach der Wiederinbetriebnahme einige Zeit dauern, bis dieses Niveau wieder erreicht wird. Wegen des Brandes seien Kunden und damit Marktanteile verloren worden.

Videos
03:05

Lohne: Wiesenhof baut neuen Schlachthof

21.10.2016 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Nach dem Großbrand in einer Wiesenhof-Fabrik in Lohne ist jetzt klar, dass es einen Wiederaufbau gibt. Allerdings nicht ohne erheblichen Widerstand. Video (03:05 min)

Brand verursachte 300 Millionen Euro Schaden

Der Neubau wird mit einer deutlich besseren Brandschutztechnik ausgestattet sein. Es gibt automatische Brandmelder, die mit der Feuerwehr verbunden sind, und automatische Löschanlagen. Ein technischer Defekt hatte im März 2016 den Großbrand auf den Betriebsgelände von Deutschlands größtem Geflügelproduzenten ausgelöst. Versicherungsangaben zufolge liegt der Schaden bei rund 300 Millionen Euro. Vor dem Feuer arbeiteten in der Schlachterei 1.200 Menschen, darunter 450 Leiharbeiter und Werkvertragsarbeiter. Beim Neustart werden es deutlich weniger sein: Bereits im vergangenen Herbst hatten sich die Wiesenhof-Geschäftsführung und der Betriebsrat geeinigt, dass mehr als 500 feste Stellen wegfallen.

Weitere Informationen
mit Video

Landgericht spricht Ex-Wiesenhof-Manager frei

Zwei frühere Wiesenhof-Manager sind in einem Prozess wegen illegaler Arbeitnehmerüberlassung freigesprochen worden. Das Unternehmen muss allerdings zehn Millionen Euro zahlen. (17.10.2017) mehr

mit Video

Kein extra Grundwasser für Wiesenhof-Neubau

Der Geflügelproduzent Wiesenhof in Lohne (Landkreis Vechta) darf für den Neubau nicht wie ursprünglich genehmigt extra Grundwasser nutzen. Naturschützer hatten Klage eingereicht. (09.11.2016) mehr

mit Video

Wiesenhof: Bauausschuss stimmt für Wiederaufbau

Nach dem Brand in einer Wiesenhof-Fabrik in Lohne hat der Bauausschuss mehrheitlich für den Wiederaufbau gestimmt. Der Antrag des Konzerns sorgt allerdings auch für Proteste. (20.10.2016) mehr

Wiesenhof nach dem Großbrand: Eine Chronologie

Wie geht es für die Wiesenhof-Mitarbeiter nach dem verheerenden Großbrand im Schlachthof in Lohne weiter? Eine Chronologie über die Geschehnisse um den Geflügelschlachter. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.10.2017 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:30

Glyphosat Thema im Landtag

13.12.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:13

Verstößt Amazon gegen Arbeitnehmerrechte?

12.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen