Stand: 26.04.2023 15:34 Uhr

Skimming? Polizei fasst Mann beim Manipulieren von Geldautomat

Bild von einer Kamera zum Datenausspähen. © NDR
An dem Einsatz waren laut Polizei Kräfte der Polizeiinspektion Osnabrück, aus Quakenbrück und Bersenbrück beteiligt. (Themenbild)

Spezialkräfte haben am Montagabend einen 53-Jährigen in der Nähe einer Bank in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) festgenommen. Der Mann hatte laut Polizeiangaben versucht, den dortigen Geldautomaten zu manipulieren, um an das Geld zu kommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück auch die Wohnung des Beschuldigten durchsucht. Dort fanden Ermittler nach eigenen Angaben teure Uhren und hochwertige Kleidung sowie entsprechendes Tatwerkzeug. Der Beschuldigte sei bereits wegen Diebstahls polizeibekannt. Er soll laut Polizei auch im Zusammenhang mit weiteren sogenannten Skimmingtaten in Deutschland stehen. Ein Haftrichter des Amtsgerichts Osnabrück ordnete am Dienstag Untersuchungshaft an. Bereits am 20. Januar hatten Cybercrime-Ermittler der Zentralen Kriminalinspektion Osnabrück zwei mutmaßliche Bandenmitglieder vor einer Bank in Quakenbrück festgenommen.

Weitere Informationen
Eine Bankkundin steckt ihre Girokarte in einen Geldautomaten. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Fernando Gutierrez-Juarez Foto: Fernando Gutierrez-Juarez

Betrug an Geldautomaten: Mutmaßliche Bandenmitglieder verhaftet

Zwei Männer wurden in Quakenbrück gefasst. Ihre Bande soll für bis zu 700 Taten verantwortlich sein. Ihre Beute: 600.000 Euro. (24.01.2023) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 27.04.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Schild steht Landgericht. © NDR Foto: Nicola Meyer

Frau in Osnabrück mit 29 Messerstichen getötet – Zwölf Jahre Haft

Das Landgericht hat den getrennt lebenden Ehemann wegen Totschlags verurteilt. Er hatte die Frau in ihrer Wohnung angegriffen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen