Stand: 07.04.2021 14:24 Uhr

Friedenspilgerweg soll von Münster nach Osnabrück führen

Zwei Männer sitzen auf einer Bank. Im Vordergrund ist ein Schild mit der Aufschrift "Pickerweg" zu sehen.
Anfang September soll eine interkulturelle Pilgerreise starten. (Themenbild)

Ein interkultureller Friedenspilgerweg soll im September von Münster nach Osnabrück führen. Die evangelische Kirche will sich erneut mit Migranten und Menschen aus der Region auf den Weg machen. Die 74 Kilometer lange Strecke führt durch die Kirchenkreise Münster und Tecklenburg. Start ist am 3. September im Friedenssaal in Münster, Endpunkt der Friedenssaal in Osnabrück am 5. September. Die interreligiöse Pilgergruppe soll auf ihrem Weg ein friedliches, tolerantes Miteinander erleben und sich gemeinsam für den Frieden einsetzen, heißt es.

Weitere Informationen
An einem Baum ist ein Hinweisschild mit Symbol zur Richtung des Hümmlinger Pilgerwegs angebracht. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

"Ich bin dann mal weg" - Pilgern im Emsland

Anfangs als "Modeerscheinung" abgetan, gehen den Hümmlinger Pilgerweg mittlerweile rund 3.000 Menschen im Jahr. mehr

Eine gelbe Jakobsmuschel auf einem Hinweisschild für einen Pilgerweg © imago images / Manngold

Corona: Mehr Pilger in Niedersachsen

Einige Pilgerwege in Niedersachsen verzeichnen in diesem Jahr eine deutlich höhere Nachfrage. Wegen der Corona-Pandemie gestaltet sich die Suche nach Unterkünften allerdings schwieriger. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 08.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der angeklagte Windkraftunternehmer Hendrik Holt steht in Handschellen im Amtsgericht Meppen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Emsland: Anklage wegen Betrugs gegen Windkraftunternehmer

Fünf Beschuldigte sollen Energiekonzerne mit erfundenen Projekten um fast sechs Millionen Euro betrogen haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen