Stand: 13.06.2017 20:56 Uhr

Digitale Schnitzeljagd zwischen Gräbern

von Tiede Thedinga
Bild vergrößern
Erfinder Jakob Bartnik mit Charlotte (12) und Nikolas (13) testen die neue App. Die beiden haben das Spiel bereits einmal gelöst und damit bei einem Preisausschreiben der Stadt gewonnen.

Sie sehen eher verwunschen als unheimlich aus mit ihren reich verzierten, teils verwitterten Grabsteinen, den alten, knorrigen Bäumen und den schmiedeeisernen Zäunen, die sich um viele Grabstätten ziehen: Die beiden ältesten Osnabrücker Friedhöfe sind schon älter als 200 Jahre. Sie entstanden zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als der französische Kaiser Napoleon Bonaparte, die herkömmliche Bestattungspraxis rund um die Kirchen verbot und stattdessen separate Gottesäcker anlegen ließ - pietätvoller, hygienischer und vor allem mit mehr Platz.

"Neues Leben zwischen alten Gräbern"

Inzwischen haben der Hase- und der Johannisfriedhof ausgedient. Hier wird niemand mehr bestattet. Stattdessen dienen sie als Parks und Veranstaltungsorte, zum Beispiel für Konzerte. "Neues Leben zwischen alten Gräbern" - unter diesem Motto haucht die Stadt Osnabrück den beiden Orten neues Leben ein. Den Hasefriedhof, auf dem viele bedeutende Persönlichkeiten begraben liegen, kann man auch spielerisch erkunden - mit dem Handy. "Adventure Hasefriedhof" ist eine Art digitale Schnitzeljagd durch 200 Jahre Osnabrücker Geschichte.

20 Fragen, Aufgaben und Rätsel

In dieser Woche hat die Stadt die neueste Version vorgestellt. Der Erfinder, der Künstler Jakob Bartnik hat sich rund 20 Fragen, Aufgaben und Rätsel ausgedacht, die es zu lösen gilt. "Die Stadt hat mich zum 150. Geburtstag der historischen neugotischen Friedhofskapelle angesprochen, ob ich nicht auf dem Hasefriedhof Kunst machen könnte. Als ich durch die Anlage lief, dachte ich: 'Dieser Ort ist so schön, den willst Du gar nicht verändern.' Da kam mir die Idee mit dem Spiel."

Kleine Zeitreise durch die Geschichte

Man muss suchen, puzzeln und rechnen. Mit dem Webbrowser gelangt man über die Adresse www.adventure-hasefriedhof.de zum Spiel und kann direkt loslegen. Gleich für die erste Aufgabe braucht man gute Augen. Es gilt, entlang der Außenmauer des Friedhofs vier Zahlen zu entdecken. Da Wind und Wetter den Steinen zugesetzt haben, sind nicht alle Ziffern leicht zu entdecken. Hat man sie, muss man sie im Handy eingeben, um die nächste Aufgabe freizuschalten. Dabei erfährt man dann gleich auch noch, dass diese Zahlen Mauergräber bezeichnen. Diese Grabstätten direkt an der Friedhofsmauer waren die begehrtesten Plätze und sind letzte Ruhestätte zahlreicher wichtiger Osnabrücker Persönlichkeiten und Familien. Über viele von ihnen kann man im weiteren Verlauf des Spiels ebenfalls eine Menge erfahren. Wer findig ist, kann alle Rätsel in eineinhalb Stunden bewältigen und macht gleichzeitig eine kleine Zeitreise

Bild vergrößern
Bei einem Spaziergang über den Hasefriedhof kam dem Erfinder die Idee zu diesem Spiel.
Interesse an Stadtgeschichte wecken

3.000 Mal ist die Web-App "Adventure Hasefriedhof" mittlerweile aufgerufen worden. Die Stadt Osnabrück hofft, dass sie mit dem Spiel vor allem bei vielen jungen Menschen das Interesse an der Stadtgeschichte wecken kann. Außerdem möchte sie ihre historischen, wunderschönen Friedhöfe stärker als Begegnungsorte in den Blickpunkt rücken.

Weitere Informationen

Moderne Schitzeljagd: Geocaching

20.03.2011 09:45 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

An diesem Wochenende haben ihn Aidt Feldkamp und befreundete Geo-Cacher aus Ostfriesland eingeladen, diese moderne Schnitzeljagd mit Navigationsgerät auszuprobieren. (17.03.2011) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 15.06.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:25

Anti-Terror: Pistorius will 1.000 neue Polizisten

18.08.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:59

Schräges und Schönes: Gebetomat

17.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen