Stand: 17.08.2023 16:41 Uhr

Betrunken auf E-Scooter: Gericht bestätigt Fahrverbot

Ein Mann fährt mit einem E-Tretroller auf der Straße. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen
Eine Trunkenheitsfahrt nach einem Stadionbesuch auf einem E-Scooter endete für einen Mann in Osnabrück mit einem fünfmonatigen Fahrverbot.

Nach einer Alkohol-Fahrt auf einem E-Scooter in Osnabrück muss ein 34-jähriger Mann seinen Führerschein für fünf Monate abgeben. So hat das Landgericht Osnabrück nun in einem Berufungsverfahren entschieden. Schon vergangenes Jahr war der E-Scooter-Fahrer vom Amtsgericht Osnabrück hierzu verurteilt worden, nachdem er mit 1,44 Promille auf dem Elektroroller gefahren war. Zusätzlich sollte er eine Geldstrafe zahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte das Urteil als zu milde angesehen und Berufung eingelegt. Diese wurde nun abgewiesen. Der Mann habe an einem verkehrspädagogischen Seminar teilgenommen und konnte durch die Abgabe zweier Haarproben bestätigen, keinen Alkohol mehr zu konsumieren, so ein Gerichtssprecher. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 15.08.2023 | 15:50 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Beamter der Bundespolizei leitet am 1. Juli 2017 den Einreiseverkehr aus den Niederlanden auf der A30 bei Bad Bentheim (Niedersachsen) zur Kontrolle über einen Parkplatz. © picture alliance / Ingo Wagner/dpa Foto: Ingo Wagner

Nach Fußball-EM: Grenzkontrollen zu Niederlanden enden

Die Grenzkontrollen zu den Niederlanden laufen am Freitag aus. Innenministerin Behrens hält es für unnötig, sie weiterzuführen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen