Stand: 22.06.2017 12:35 Uhr

23-Jährige bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Eine 23-Jährige ist am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Haren auf der Süd-Nord-Straße lebensgefährlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr die junge Frau in Richtung Meppen, als sie mit ihrem Fahrzeug aus noch nicht geklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam. Der Pkw geriet daraufhin außer Kontrolle, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Schulbus zusammen, in dem sich zu diesem Zeitpunkt aber keine Schüler befanden. Anschließend prallte in den Bus noch ein dahinter fahrender Bulli, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Dessen Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Busfahrerin und Beifahrerin leicht verletzt

Die 59-jährige Busfahrerin und ihre 36-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnten sie aber noch am Vormittag wieder entlassen werden. An der Unfallstelle waren neben der Polizei die Freiwillige Feuerwehr Haren, vier Rettungswagen und ein Notarztwagen im Einsatz.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.06.2017 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:48

Mehr Sicherheit für Kinder durch "Schutzranzen"?

22.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
09:06

Vater verliert Sohn an Islamisten

21.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen