Stand: 17.09.2022 17:37 Uhr

Vechta: 18-Jähriger von Regionalbahn erfasst und getötet

Ein Regionalzug hat am Samstag an einem Bahnübergang in Vechta einen Radfahrer erfasst und getötet. Wie die Polizei mitteilte, habe der Mann den Bahnübergang über einen Fußweg mit seinem Fahrrad überqueren wollen, obwohl die Schranken für Autos geschlossen waren und ein Blinklicht mit Tonsignalen warnte. Fuß und Radweg seien unbeschrankt, sagte ein Polizeisprecher. Der Zug der Nordwestbahn erfasste den Radfahrer, dessen Identität zunächst unklar war. Er erlag nach Polizeiangaben noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die 39 Fahrgäste des Regionalzuges blieben unverletzt.

VIDEO: Regionalbahn erfasst Radfahrer in Vechta: 18-Jähriger stirbt (1 Min)

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.09.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Warnweste der Gewerkschaft Verdi liegt bei Warnstreiks in einem Bus. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Busse bleiben im Depot: Warnstreik bei Delbus in Delmenhorst

Ver.di hat zu einem zweitägigen Warnstreik ab Freitag aufgerufen. Auch auf Busse angewiesene Schulkinder sind betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen