Stand: 05.09.2022 15:25 Uhr

Ovelgönne: Alkoholiserter Autofahrer fährt in Hauswand

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Ein Bewohner des Hauses wurde durch einen lauten Knall geweckt und wählte, als er den stark beschädigten Pkw in der Hauswand sah, den Notruf. (Themenbild)

Am Sonntagabend ist ein stark alkoholisierter Autofahrer in Ovelgönne (Landkreis Wesermarsch) von der Fahrbahn abgekommen und aus zunächst unbekannter Ursache frontal in eine Hauswand gefahren. Der 32-jährige Mann zog sich leichte Verletzungen zu, konnte seinen Pkw aber selbständig verlassen. Nachdem ein Bewohner des Hauses durch einen lauten Knall geweckt worden war und den stark beschädigten Pkw in der Hauswand sah, wählte er den Notruf. Die eintreffenden Beamten der Polizei Brake stellten eine erhebliche Alkoholisierung bei dem 32-Jährigen fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,98 Promille. Nach einer ersten Behandlung vor Ort wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Gegen den 32-jährigen Mann leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.09.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit dem niedersächsischen Landeswappen hängt am Eingang zum Landgericht Aurich. © picture alliance/dpa | Lars Penning Foto: Lars Penning

Großbrand im Freibad Emden: Prozess gegen drei Männer beginnt

Zwei von ihnen sollen das Feuer im vergangenen Jahr gelegt haben. Es entstand ein Schaden von rund zwei Millionen Euro. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen