Stand: 14.02.2020 08:31 Uhr

Meyer Werft: "Iona" hat Baudock verlassen

Das Kreuzfahrtschiff "Iona" hat am frühen Freitagmorgen rund acht Monate nach Kiellegung planmäßig das Baudock der Meyer Werft verlassen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das fast 350 Meter lange Schiff für mehr als 5.000 Passagiere ist der 50. Kreuzfahrtriese der Werft. Es liegt jetzt am Ausrüstungspier der Werft.

Emsüberführung im März

Die "Iona" hat 184.000 BRZ (Bruttoraumzahl), ist 344,5 Meter lang und 42 Meter breit. Laut Werft kann das Schiff nahezu komplett mit Flüssiggas (LNG) angetrieben werden. Lediglich der Start der Maschinen müsse mit Diesel erfolgen. Am Ausrüstungspier soll die "Iona" in den nächsten Wochen ihre Schornsteinverkleidung erhalten. Ende März steht voraussichtlich die Ems-Überführung in die Nordsee an. Gebaut wird das Schiff für die britische Reederei P&O Cruises.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.02.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf das Impfzentrum der Stadt, welches provisorisch in der Sporthalle am Schlosswall errichtet worden ist. © picture alliance / Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona in Niedersachsen: Alle warten auf die Impfung

Donnerstag startet die Terminvergabe für Über-80-Jährige. Doch wegen Impfstoff-Mangels verzögert sich der Impfstart. mehr

Toilettenpapier © picture-alliance / beyond/Junos Foto: picture-alliance

Cloppenburg: Klopapier-Dieb bekommt Bewährungsstrafe

Der 28-Jährige hatte Toilettenpapier im Wert von rund 15.000 Euro gestohlen und im Internet zum Verkauf angeboten. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt das Gelände der Meyer Werft. © picture alliance/dpa/Tobias Bruns Foto: Tobias Bruns

Papenburg: Meyer Werft verhandelt Dienstag mit Betriebsrat

Die Kurzarbeit für die 3.500 Stammbeschäftigten soll den Angaben zufolge bis Ende Juni verlängert werden. mehr

Ein Windpark: Windräder vor bewölktem Himmel. © picture alliance Foto: Jochen Tack

Ausbau von Windenergie an Land stockt weiter

Trotz einer Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes scheitern viele Projekte. Die Branche appelliert an die Politik. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen