Stand: 02.12.2022 09:58 Uhr

Marienviertel Delmenhorst erhält Fördergeld

Gärtner trimmt Rasenfläche © colourbox Foto: Juan Aunion
Mit dem Geld sollen unter anderem Grünflächen erneuert werden. (Themenbild)

Das Marienviertel Delmenhorst erhält Geld aus dem Städtebau-Förderprogramm. Das teilte das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems mit. Demnach bekommt Delmenhorst mehr als 2,4 Millionen Euro. Einen entsprechenden Förderbescheid übergab der Beauftragte für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Franz-Josef Sickelmann (parteilos), an Delmenhorsts Oberbürgermeisterin Petra Gerlach (CDU). Das Geld zahlen jeweils zur Hälfte Bund und Land. Zusätzlich steuert die Stadt Eigenmittel in Höhe von 1,2 Millionen Euro bei. Mit den Fördermitteln sollen im Marienviertel das ehemalige Josef-Hospital abgerissen und Wege und Grünflächen erneuert werden, hieß es. Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei rund zwölf Millionen Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.12.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Rollstuhl landet in Graben - Ersthelfer retten 90-Jährigen

Der Senior war am Sonntag mit seinem E-Rollstuhl in Stadland unterwegs, als er von der Straße abkam. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen