Stand: 16.01.2023 10:54 Uhr

Lkw-Fahrer muss mit 2,6 Promille aus Kabine geholt werden

Ein Polizist hält ein Atemalkohol-Messgerät in der Hand © picture alliance/imageBROKER
Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab laut Polizei einen Wert von 2,64 Promille. (Themenbild)

Nach einer Unfallfahrt mit einem Lkw auf der A1 unter Alkoholeinfluss ermittelt die Staatsanwaltschaft Oldenburg gegen den Fahrer. Der 47-Jährige hatte laut Polizei am Sonnabend an der Tank- und Rastanlage Wildeshausen sowie auf der Zufahrt zu einem Parkplatz vor dem Dreieck Ahlhorn zwei Schutzplanken mit seinem Gespann beschädigt und war anschließend weitergefahren. Vor der Dienststelle der Autobahnpolizei in Ahlhorn sei seine Fahrt dann geendet, teilte ein Sprecher mit. Laut Polizei war der Mann so stark alkoholisiert, dass er es ohne fremde Hilfe nicht aus seiner Fahrerkabine schaffte. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 2,64 Promille angezeigt. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Sein Führerschein wurde zudem beschlagnahmt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.01.2023 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mit einem Rübenroder werden Zuckerrüben auf einem Feld geerntet. © picture alliance/dpa | Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

KfZ-Steuer für Landwirtschaft? Landvolk lehnt die Pläne ab

Der Bundesrechnungshof fordert, die Steuerbefreiung für grüne Kennzeichen in der Land- und Forstwirtschaft aufzuheben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen