Stand: 19.12.2022 10:39 Uhr

Landkreis Vechta beendet Einsatz der mobilen Impfteams

Eine Spritze liegt auf einem Impfpass. © Colourbox Foto: Astrid Gast
50.000 Einträge in Impfpässen kamen im Landkreis Vechta von mobilen Impfteams. Die Teams haben nun ihre Arbeit eingestellt. (Themenbild)

Vor zwei Jahren hatte das Impfzentrum des Landkreises Vechta mit dem Impfen gegen das Corona-Virus begonnen. Zunächst wurden die Spritzen im Impfzentrum verabreicht. Seit Oktober 2021 waren dann nach Angaben des Landkreises Vechta rund 40 Mitarbeitende als mobile Impfteams im allen zehn Kommunen des Landkreises unterwegs. Sie boten Impfmöglichkeiten auch auf dem Stoppelmarkt an oder in einer Nordwestbahn. Der Landkreis Vechta berichtet, dass in den zwei Jahren insgesamt 160.000 Impfdosen verabreicht wurden. Davon 50.000 Spritzen durch die mobilen Teams. Jetzt sind vor allem Hausarztpraxen für Impfungen zuständig.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.12.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein zerstörter Lkw steht nach einer Kollision mit einem Zug auf einem Bahngleis. © TeleNewsNetwork

Unfall an Bahnübergang: Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Verdächtigt werden drei Sicherungsposten. Bei Rastede war ein Lkw-Fahrer nach Kollision mit einem Zug ums Leben gekommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen