Stand: 06.01.2023 09:54 Uhr

Landkreis Aurich: 300.000 Euro Schaden nach Hausbrand

Feuerwehrmänner im Einsatz am Feuerwehrwagen. © Colourbox
Die Feuerwehr war drei Stunden im Einsatz. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar. (Themenbild)

Bei einem Brand eines Einfamilienhauses in der Gemeinde Hage (Landkreis Aurich) ist am Donnerstagabend laut Polizei ein Schaden von 300.000 Euro entstanden. Das Feuer war zunächst im Wintergarten entdeckt worden und hatte dann sehr schnell auf den Dachstuhl übergegriffen. Das in dem Haus wohnende Ehepaar konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Der Mann wurde wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung im Krankenhaus untersucht, seine Frau blieb unverletzt. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren drei Stunden im Einsatz. Nach Angaben der Feuerwehr ist das Haus durch die Raucheinwirkung vorerst nicht bewohnbar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.01.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Wohnhaus in Grabstede. © Nord-West-Media TV

Brand in Grabstede: Gasflaschen erschweren Löscharbeiten

Nach dem Einsatz im Landkreis Friesland kam ein Feuerwehrmann ins Krankenhaus. Er hatte Rauch eingeatmet. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?