Stand: 22.10.2022 11:11 Uhr

Fahrt in Schlangenlinien auf A27: Ein Schwerverletzter

Ein Rettungswagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht über eine Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der Fahrer des gerammten Wagens wurde schwer verletzt. (Themenbild)

Ein in Schlangenlinien fahrender Mann hat am Freitag mit seinem Wagen auf der A27 ein Auto auf der Überholspur gerammt. Dieses wurde etwa zwei Meter in die Luft geschleudert und drehte sich mehrfach um die eigene Achse, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Der 43 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Vorfall in Höhe der Anschlussstelle Stotel (Landkreis Cuxhaven) eingeklemmt und schwer verletzt. Der Unfallverursacher, ein 26-Jähriger, wurde von der Polizei später am Freitag in einem Parkhaus in Bremen gefunden. Er stand vermutlich unter Drogen, wie es weiter hieß. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen. Die A27 war in Richtung Walsrode kurz vor der Anschlussstelle Stotel zwischenzeitlich voll gesperrt. Es bildete sich Stau.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.10.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizei-Absperrband liegt in einem Beet vor einem Haus in Westervesede in der Gemeinde Scheeßel. © dpa Bildfunk Foto: Focke Strangmann

Vier Menschen in Scheeßel und Bothel erschossen - Soldat in U-Haft

Der 32-Jährige hatte sich im Landkreis Rotenburg gestellt. Unter den Opfern sind eine Mutter und ihr dreijähriges Kind. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen