Stand: 18.10.2023 12:13 Uhr

Extrem niedrige Wasserstände: Fähren fallen an Küsten aus

Das Fährschiff "Frisia III"  verlässt bei trübem Wetter den Hafen in Richtung der Insel Norderney. © Hauke-Christian Dittrich/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Die "Frisia III" verlässt den Hafen in Norddeich Richtung Norderney. Ob das in den kommenden Tagen möglich sein wird, ist fraglich. (Archivbild)

An der Nordseeküste müssen sich Reisende in den kommenden Tagen auf Ausfälle von Fähren einstellen - besonders für die Ostfriesischen Inseln. Der Grund: Ein von den Meteorologen erwarteter kräftiger Ostwind soll zu niedrigeren Wasserständen führen. Das meldete am Mittwoch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Zu den Einschränkungen soll es demnach von Donnerstag bis Samstag kommen. "Wir stellen den Juist-Verkehr am Freitag komplett ein", sagte eine Sprecherin der Reederei Norden-Frisia (Landkreis Aurich). Die Insel ist dann nur über die Inselflieger zu erreichen. Auch Verbindungen von und nach Norderney, Langeoog und Spiekeroog sind betroffen. Fahrgäste sollten sich über Reisemöglichkeiten im Internet informieren, hieß es. Zurzeit sind in Niedersachsen und Bremen Herbstferien.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 18.10.2023 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tokio Hotel auf dem Deichbrand-Festival © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Tokio Hotel: Erfolgreiche Rückkehr zum Deichbrand

Nach dem Konzertabbruch 2023 lief beim Auftritt von Tokio Hotel diesmal alles glatt. Die 60.000 Fans beim Deichbrand feierten die Band. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen