Eine brennende Kerze unscharf im Vordergrund, scharf im Hintergrund das Banne "Brot für die Welt".

Evangelische Kirche startet in Oldenburg "Brot für die Welt"

Stand: 27.11.2022 15:43 Uhr

Die evangelische Kirche hat am Sonntag mit einem Festgottesdienst in Oldenburg die bundesweite Spendenaktion "Brot für die Welt" gestartet. Das Motto lautet: "Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft".

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, Thomas Adomeit, verwies in seiner Predigt in der Ohmstedter Kirche auf die Hoffnung von Christen in der Vorweihnachtszeit: "Die Adventsbotschaft hat Menschen durch die Jahrhunderte hindurch in schwersten Zeiten, in Katastrophen und Kriegen begleitet, aufgerichtet und getröstet. Der Retter der Welt wird auch in diesem Jahr unsere Herzen erreichen." Mit Blick auf die Verteilungsgerechtigkeit ergänzte Pfarrerin und "Brot für die Welt"-Präsidentin Dagmar Pruin: "Die Welt muss gar nicht auf den Kopf gestellt werden, damit uns Gerechtigkeit und Frieden blühen", es sei doch alles da. "Wir produzieren die 2,5-fache Menge an Lebensmitteln, die wir bräuchten, damit alle satt werden. Niemand müsste hungern, niemand verzweifeln."

"Brot für die Welt" im Einsatz gegen Hunger und für Menschenrechte

Seit 1959 wirbt die Evangelische Kirche mit "Brot für die Welt" um Spenden im Kampf gegen Hunger und Armut. Die Kollekten in der Adventszeit und an Heiligabend sind seitdem dafür bestimmt. Mehr als 1.800 Projekte in 90 Ländern fördert das evangelische Hilfswerk nach Angaben der Kirche. Schwerpunkte der Arbeit sind die Überwindung von Hunger und Armut, der Einsatz für Menschenrechte und Klimagerechtigkeit sowie die Stärkung von Bildung und Gesundheit. Da viele Menschen coronabedingt Gottesdienste meiden, weist das Hilfswerk zusätzlich auf die Online-Spendenmöglichkeit hin.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.11.2022 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Luxusliner "Silver Ray" bewegt sich auf der Ems vor Leer. © dpa Foto: Lars Penning

Meyer Werft überführt "Ultra-Luxus"-Kreuzfahrtschiff "Silver Ray"

Die "Silver Ray" hat Platz für 728 Passagiere. Die Überführung des rund 240 Meter langen Schiffes ist heute Nacht gestartet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen