Stand: 17.06.2024 18:40 Uhr

Betrunken am Steuer: Mann fährt zweimal gegen Polizeiauto

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May
Der alkoholisierte Fahrer rammte den Streifenwagen der Polizei gleich zweimal. (Themenbild)

In Oldenburg ist ein 45 Jahre alter Autofahrer am Sonntag gegen 3.15 Uhr gegen einen parkenden Streifenwagen gefahren, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei dem Zusammenstoß habe er den Angaben zufolge beinahe einen 44 Jahre alter Polizeibeamten erfasst. Anschließend ergriff der 45-Jährige mit seinem SUV die Flucht. Der Beamte verfolgte gemeinsam mit einer Kollegin das Auto, das schließlich mit Warnblinklicht anhielt. Als der Polizeiwagen dahinter zum Stehen kam, fuhr der 45-Jährige rückwärts gegen diesen. Danach setzte der Mann seine Flucht fort, hielt laut Polizei aber wenige Hundert Meter weiter erneut an. Da er sich gegen die Aufforderungen der Polizei wehrte, wurde der Mann zu Boden gebracht und dabei leicht verletzt. Der 45-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, wo auch eine Blutprobe erfolgte. Ein Atemalkoholtest hatte 2,14 Promille ergeben. Nach Schätzung der Polizei entstand ein Schaden von mindestens 8.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 17.06.2024 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Ladung der gesunkenen "Verity" wird mit einem Krank aus der Nordsee geborgen. © WSV/brand Marine Consultants GmbH.

Gesunkene "Verity": Zweite Phase der Bergung hat begonnen

Nun wird die Ladung des vor Helgoland gesunkenen Frachters geborgen. Zuvor mussten Betriebsmittel abgepumpt werden. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen