Stand: 08.09.2022 12:19 Uhr

77-Jähriger fährt sich in Ahlhorn auf Bahnübergang fest

Ein Nahverkehrszug passiert einen Bahnübergang an der zweigleisigen Bahnstrecke nahe Ihrhove. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich
Der Autofahrer hatte offenbar übersehen, dass sich die Schranken schlossen. (Themenbild)

Ein 77-jähriger Autofahrer hat sich am Mittwoch in Ahlhorn (Landkreis Oldenburg) auf den Schienen eines Bahnübergangs festgefahren. Laut Polizei hatte der Mann offenbar übersehen, dass sich die Schranken schlossen. Er war mit seinem Wagen zwischen den geschlossenen Schranken stehen geblieben. Bei dem Versuch, auf eine Grünfläche auszuweichen, fuhr er sich dann fest. Ein Regionalzug konnte rechtzeitig abgebremst werden. Die Polizei leitete gegen den Autofahrer ein Verfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs ein. Die Bahnstrecke war etwa eine Stunde gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.09.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte an einem Wohnhaus in Bothel. © Kai Moorschlatt/NordwestMedia TV/dpa

Scheeßel: Soldat erschießt offenbar vier Menschen im Kreis Rotenburg

Unter den Opfern ist auch ein Kind. Die Polizei ist momentan auch mit einem Großaufgebot in Brockel vor Ort. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen