Stand: 20.09.2019 15:08 Uhr

Zigarettenkippen: Buchholz erwägt 100 Euro Bußgeld

Bild vergrößern
Das Wegwerfen von Zigarettenkippen könnte in Buchholz künftig teuer werden. (Themenbild)

Im Kampf gegen weggeworfene Zigarettenkippen will die Stadt Buchholz in der Nordheide (Landkreis Harburg) die Verursacher künftig zur Kasse zu bitten. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, erwägt die Verwaltung die Einführung eines Bußgelds in Höhe von 100 Euro. Den entsprechenden Antrag, der gerade beim Landkreis Harburg geprüft wird, hat der Grünen-Politiker Frerk Meyer mit auf den Weg gebracht.

Videos
02:31
Hallo Niedersachsen

Freiwillige sammeln Kippen in Osnabrück

Hallo Niedersachsen

Zwei Drittel der Zigarettenstummel landen auf dem Boden, schätzt die WHO. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, haben Freiwillige in Osnabrück die Kippen aufgesammelt. (01.09.2019) Video (02:31 min)

Unangemeldete Stichproben denkbar

"Ich glaube aber nicht, dass wir das Problem dadurch abstellen werden", sagte Meyer NDR 1 Niedersachsen. "Aber wenn der Erfolg dieses Antrages darin liegt, dass über die Problematik nachgedacht wird, dann ist schon viel gewonnen." Für effektive Kontrollen würde der Stadt Buchholz - wie auch anderen Kommunen - das Personal fehlen, so Meyer. Falls das Bußgeld eingeführt werden sollte, könne er sich allerdings Sonderaktionen vorstellen. Mitarbeiter der Stadt würden dann einige Male im Jahr unangekündigt nur auf Raucher achten, die ihre Kippen wegwerfen.

"NO GO"-Kampagne im Landkreis Stade

Auch der Landkreis Stade kämpft mit der Kampagne "NO GO" gegen Straßenmüll. Ziel ist es, den Müll zu verringern, den Menschen achtlos auf die Straße werfen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch dabei auf Zigarettenkippen. Diese würden nicht nur am Straßenrand, sondern vor allem auch an der Elbe die Natur verschmutzen, sagte die Umweltdezernentin des Landkreises NDR 1 Niedersachsen. Mit Plakaten wirbt der Landkreis seit Mai für die Aktion. Unter anderem an Tankstellen werden kostenlos Postkarten und Aufkleber verteilt, die auf die Thematik aufmerksam machen sollen.

Bereits Bußgelder in mehreren Städten

Laut Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO machen Zigarettenkippen bei Sammelaktionen in Städten regelmäßig rund ein Drittel der Müllmenge aus. In Hamburg, Hannover, Osnabrück und Lüneburg werden bereits Bußgelder von bis zu 50 Euro für den illegalen Müll verhängt.

Weitere Informationen

Zigarettenkippen am Strand: Debatte um Rauchverbot

Zigarettenkippen am Strand sind für viele Strandbesucher ein Ärgernis - und für unsere Meere eine Gefahr. Einige Strandverwaltungen in Norddeutschland haben reagiert. (24.04.2019) mehr

"Plogging": Lüneburger sammeln Müll beim Laufen

In Lüneburg treffen sich regelmäßig Jogger zum sogenannten Plogging - sie laufen und sammeln dabei gleichzeitig Müll ein - manchmal bis zu 20 Säcke an einem Tag. (17.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 19.09.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:32
Hallo Niedersachsen
02:33
Hallo Niedersachsen
02:29
Hallo Niedersachsen