Stand: 12.07.2021 17:00 Uhr

Unfall mit Rettungswagen: Auto war wohl zu schnell unterwegs

Ein verunfallter Rettungswagen steht an einer Unfallstelle. © NonstopNews
Zwei Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Überhöhte Geschwindigkeit könnte die Ursache für den schweren Verkehrsunfall am Sonntagabend im Landkreis Harburg gewesen sein. Zu dieser Erkenntnis ist ein von der Staatsanwaltschaft Stade beauftragter Gutachter gekommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Danach könnte der Autofahrer in einer Kurve zwischen Kakenstorf und Sprötze auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle verloren haben. Im Anschluss kam es zum Zusammenstoß mit einem Rettungswagen. Die Fahrer beider Fahrzeuge wurden dabei schwer verletzt und mussten mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebracht werden. Die Kreisstraße war laut Polizei bis spät in die Nacht gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 12.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Feuerwehrleute löschen einen Brand auf einem Campingplatz in Hassendorf. © NonstopNews

Camper schwer verletzt - Ermittler untersuchen Brandort

Zwei Wohnwagen und ein Auto sind am Donnerstagabend auf einem Campingplatz in Hassendorf ausgebrannt. Warum, ist unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen