Stand: 04.10.2022 14:27 Uhr

Uelzen: 22-Jähriger wird am Bahnhof fast von ICE erfasst

Detailansicht eines leeren Bahngleises. © fotolia Foto: rotschwarzdesign
Der Mann entging bei seiner Aktion nur knapp einer Kollision mit dem ICE. (Themenbild)

Ein junger Mann hat in Uelzen am Montagabend seine Ungeduld fast mit dem Leben bezahlt. Laut Polizei überquerte der 22-Jährige am Bahnhof Uelzen die Gleise, um seinen Weg abzukürzen. Ein herannahender ICE wurde zur Schnellbremsung gezwungen. Der Mann sei der Kollision mit dem Zug nur um Haaresbreite entgangen, so die Polizei. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 04.10.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Auto ist bei Stade bei einem Unfall gegen einen Bau, gefahren und stark beschädigt. Sechs Personen wurden verletzt. © Polizeiinspektion Stade Foto: Polizeiinspektion Stade

Stade: Aufgebrachte Angehörige attackieren Rettungskräfte

Eine Frau war nach einer Hochzeitsfeier gegen einen Baum gefahren. Dabei wurden sie und weitere fünf Personen verletzt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen