Stand: 01.10.2021 11:44 Uhr

Stade: Heftige Explosion bei Geldautomaten-Sprengung

Ein gesprengter Geldautomat auf einem Parkplatz in Stade. © TV-Elbnews
Der Geldautomat wurde durch die Explosion zerstört.

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen in Stade einen Geldautomaten gesprengt. Nach Angaben eines Polizeisprechers soll die Detonation gegen 4.20 Uhr in weiten Teilen des Stadtgebiets zu hören gewesen sein. Anwohnende informierten die Beamten. Laut dem Sprecher berichteten Zeugen von einem Fahrzeug, dass sich nach der Explosion schnell entfernt habe. Es soll sich dabei um ein dunkles Audi-Coupé mit dem Kennzeichen EL für Emsland handeln. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch erfolglos. Ob die Täter Geld erbeuten konnten, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. Der Schaden am Geldautomaten wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen
Ein gesprengter Geldautomat.
5 Min

Schlag gegen mutmaßliche Geldautomatensprenger-Bande

Drei Verdächtige wurden festgenommen. Tatwerkzeuge, eine Geldzählmaschine und Bargeld wurden sichergestellt. 5 Min

Ein aufgesprengter Geldautomat. © Polizei

Geldautomaten-Sprengung: Polizei deckt Banden-Strukturen auf

Niedersachsens Innenminister Pistorius lobte die Kooperation der Osnabrücker Ermittler mit niederländischen Kollegen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 01.10.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizvollszugsbeamter steht im Innenhof eines Gefängnisses. © NDR Foto: Julius Matuschik

Getötete Schwangere in Lüneburg: Verdächtiger bestreitet Tat

Der Lebensgefährte der Frau soll für ihren und den Tod ihres ungeborenen Kindes verantwortlich sein. Er sitzt in Haft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen