Stand: 19.11.2019 12:41 Uhr

Mehr als 200 Ferkel zu viel: Polizei stoppt Lkw

Mehr als 200 Ferkel zu viel an Bord hatte dieser Transporter geladen.

Bei einer mehrtägigen Kontrolle von Tiertransportern auf der A1 bei Sittensen (Landkreis Rotenburg) hat die Polizei zahlreiche Verstöße festgestellt. Knapp 30 Prozent der zwischen Montag und Freitag in der vergangenen Woche kontrollierten 125 Fahrzeuge wurden laut Polizei beanstandet. In den meisten der 37 beanstandeten Fälle handelte es sich den Angaben zufolge um Überladungen und Überschreiten der erlaubten Gruppengrößen.

Mehr als 200 Ferkel zu viel

Das extremste Ausmaß erreichte ein Schweinetransporter: Der Sattelzug war den Angaben zufolge um mehr als acht Tonnen überladen. Mehr als 200 Ferkel seien zu viel an Bord gewesen, so ein Polizeisprecher. Die Tiere seien viel zu eng zusammengepfercht gewesen. Erst Ende September hatte die Polizei auf der A1 bei Sittensen einen ähnlich überladenen Tiertransporter gestoppt. In dem damaligen Fall mussten 48 Schweine auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen werden.

Verfahren gegen Fahrer und Speditionen

Die Großkontrolle der vergangenen Woche hat nicht nur für die betroffenen Lkw-Fahrer, von denen zudem zwei ohne gültigen Führerschein unterwegs waren, Folgen: Gegen alle Fahrer sowie gegen die Speditionen und die Disponenten werden Verfahren eingeleitet, so die Polizei.

Jederzeit zum Nachhören
09:49
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

13.12.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:49 min)

Weitere Informationen

Grausame Enge: 48 Schweine zu viel im Transporter

48 Schweine oder 5,7 Tonnen mehr als erlaubt hat die Polizei am Sonnabend in einem Transporter auf der A1 bei Sittensen entdeckt. Die Tiere waren viel zu eng zusammengepfercht. (28.09.2019) mehr

Land schränkt Tiertransporte in Drittländer ein

Agrarministerin Otte-Kinast (CDU) hat den Transport von Rindern über die Hauptroute Kasachstan-Usbekistan-Südost-Russland gestoppt. Die Tiere würden unzureichend versorgt. (10.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 19.11.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:23
Hallo Niedersachsen
01:35
Hallo Niedersachsen