Stand: 23.06.2024 14:38 Uhr

Mann verletzt Mitbewohner in Flüchtlingsunterkunft schwer

Handschellen hängen am Gürtel eines Polizisten. © NDR Foto: Pavel Stoyan
Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat dauern laut Polizei an. (Themenbild)

Ein 28-Jähriger hat am Samstagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) einen 23 Jahre alten Mitbewohner schwer verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlitt der 23-Jährige durch einen Schlag mit einer Kurzhantelstange aus Stahl schwere Kopfverletzungen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ist die Tat laut Polizei als versuchter Totschlag eingestuft worden. Der 28-Jährige wurde festgenommen. Warum der Mann zugeschlagen hat, ist derzeit unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.06.2024 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen. Hier ist es zu einem tödlichen Treppensturz gekommen. © NDR

Nach tödlicher Gewalttat am Bahnhof Uelzen: Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler wollen den Tathergang rekonstruieren und mögliche Kontakte zwischen Täter und Opfer klären. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen